Demenz ist die häufigste und folgenreichste psychiatrische Erkrankung im Alter.

 

Die Zahl der hochaltrigen Menschen in Österreich wird in den nächsten zehn Jahren deutlich ansteigen. Schätzungen zufolge leiden in Österreich derzeit über 80.000 Menschen an mittelschwerer oder schwerer Demenz, etwa zwei Drittel von ihnen an Morbus Alzheimer. Bis zum Jahr 2020 wird ihre Zahl vermutlich auf über 100.000 steigen.
 
Über 60 Prozent aller Menschen mit Demenzerkrankungen werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt. Dabei werden die Familien häufig von ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten unterstützt. Die familiäre und die ambulante Pflege sind aber in vielen Fällen überfordert, denn die Betreuung demenziell erkrankter Personen ist mit besonderen Belastungen verbunden.
 
Die aktive Aufklärungsarbeit in unseren Seminaren soll dazu beitragen, die Situation von Familien, die dementiell erkrankte Menschen betreuen, zu verbessern und über mögliche Diagnose- und Therapieverfahren sowie soziale Hilfe- und Unterstützungsangebote zu informieren.
 
Dieses Seminar bietet die Bezirksstelle Kufstein an.

socialshareprivacy info icon