SEGMhf

Der wesentliche Einsatzbereich für die Sondereinsatzgruppe „SEG“ Mayrhofen liegt in der Abwicklung von Großschadensereignissen, Evakuierungen bzw. Ambulanzdiensten, welche von den diensthabenden Mannschaften nicht alleine bewältigt werden können.

 

Die Mannschaft der SEG umfasst eine Anzahl von 25 Personen, vorwiegend Notfallsanitäter und Einsatzfahrer, welche speziell für derartige Schadensereignisse geschult und vorbereitet sind. Weiters werden mehrmals im Jahr Szenarien bei Übungen nachgestellt. Diese Übungen bzw. Schulungen umfassen den organisatorischen Ablauf der Patientenbergung und Versorgung, den Ablauf von Evakuierungen bzw. Einrichtung von Notlagern sowie das Errichten einer Sanitätshilfsstelle.

 

Die Alarmierung erfolgt von der Leitstelle Tirol mittels Pager und SMS. Sofort nach der Alarmierung rückt die SEG in die Wache Mayrhofen ein. Je nach Einsatzbefehl der Leitstelle Tirol werden weitere Fahrzeuge besetzt bzw. diese in den Einsatz gebracht. In der Wache Mayrhofen befindet sich ein KAT-Lager, indem spezielles Material für Großschadensereignisse und Katastrophen gelagert wird. Die Koordination erfolgt durch den SEG Kommandanten, der in ständigem Kontakt mit dem Einsatzleiter vor Ort das notwendige Material abstimmt. Dieses Material wird mit speziellen Fahrzeugen bzw. einem KAT-Anhänger zum Schadensplatz gebracht. Nach Einsatzende wird der Einsatz dokumentiert bzw. die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

 

Gerade im Winter wird die Notwendigkeit unserer Sondereinsatzgruppe immer wieder unter Beweis gestellt. Aufgrund von Lawinenabgängen wie zum Beispiel im Bereich Ginzling (Hinteres Zillertal) wurde bereits mehrmals für rund 70 Personen ein Notlager in Mayrhofen errichtet. In diesem Notlager wurden jene Personen betreut, die Ihre Urlaubsunterkunft in Ginzling nicht mehr erreichen konnten. Durch die professionelle Organisation konnten alle Personen mit Schlafplätzen, Hygieneartikeln und Gegenständen die täglich benötigt werden (Medikamente etc. ) versorgt werden.

 

weitere Einsätze:

  • Mehrmalige Evakuierung von Wohnhäusern nach Brandgeschehen
  • Evakuierung Penkenbahn nach Kranunfall
  • Einsätze bei Verkehrsunfällen
socialshareprivacy info icon