Erste-Hilfe: Kleinkind greift zur Steckdose

Der Erste-Hilfe-Kurs für Säuglings- und Kindernotfälle hat zum Ziel, die Kursteilnehmer mit allen Maßnahmen der Ersten Hilfe bei Notfällen und Erkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter so vertraut zu machen, dass sie selbstständig und eigenverantwortlich Erste Hilfe leisten können. Die Beschäftigung mit verschiedenen Unfallursachen im Säuglings- und Kinderalter soll zur Unfallverhütung beitragen.

 

Inhalte: Ein Teil des Kurses beschäftigt sich mit Maßnahmen der Ersten Hilfe bei verschiedenen Notfällen und Erkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter, ein zweiter Teil mit Gefahren im Freien, Haushalt usw., die unseren Kindern drohen, und den Maßnahmen, um diesen Gefahren vorbeugen zu können.

  • Unfallverhütung im Säuglings- und Kleinkindalter
  • Notruf, Rettungskette, Gefahrenzone, Bergung
  • Kontrolle der Lebensfunktionen, Notfalldiagnose, Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Bewusstlosigkeit
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung inkl. Defibrillation
  • Starke Blutungen, Schock
  • Wundversorgung, Knochen- und Gelenksverletzungen
  • Maßnahmen bei Kinderkrankheiten, Verletzungen, Vergiftungen
    Praktische Übungen

 

Zielgruppe: Eltern, Großeltern, ältere Geschwister, Tagesmütter und natürlich alle, die sich für dieses Thema interessieren.


Empfehlung: Vorangegangene Absolvierung eines 16-stündigen Erste-Hilfe-Grundkurs innerhalb der letzten 5 Jahre.

 

Dauer: 8 Unterrichtseinheiten.

 

Kursgebühr: Euro 45,- pro Person (für fördernde Mitglieder kostenlos)

 

Mitzubringen:

  • Gültigen Lichtbildausweis
  • Bequeme Kleidung und rutschfeste Schuhe

 

Bestätigung: Die Kursteilnehmer erhalten aufgrund ihrer Teilnahme und Mitarbeit bei allen Unterrichtseinheiten eine Kursbestätigung des Roten Kreuzes.

 

socialshareprivacy info icon