Bezirksstelle Schwaz

Über 100 Jahre Bezirksstelle Schwaz

Die ersten Aufzeichnungen über die Bezirksstelle Schwaz stammen aus dem Jahr 1913. Nach dem Protokoll der freiwilligen Feuerwehr Schwaz vom 14.11.1913 wurde vom damaligen Bürgermeister Ernst Knapp, Vizebürgermeister Kassian Greiderer, Stadtrat Alois Prem, Stadtarzt Dr. Riccabona und Branddirektor Nußbaumer die "Rettungsabteilung der freiwilligen Feuerwehr Schwaz" gegründet.

 

Im Jahr 1914 tritt diese Rettungsabteilung selbstständig auf und wählt einen eigenen Vorstand. Der erste Obmann war Eugen Wahl, der die Geschäfte der Bezirksstelle - mit Ausnahme der Kriegszeit - bis 1933 führte. Während des Ersten Weltkrieges übernahm Prof. Karl Flora interimistisch die Aufgaben des Obmannes, die erste Unterkunft der Rettungsabteilung Schwaz befand sich im Erdgeschoss der ehemaligen Handelsschule. Im Zeitraum von 1933 bis 1938 übernahm Anton Schrettl die führende Position der Organisation.

 

Im Jahr 1938 wurde die Rettungsabteilung aus dem Verband der freiwilligen Feuerwehr herausgelöst und unter der Führung von Kassian Greiderer dem Deutschen Roten Kreuz eingegliedert. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Sanitätsdienst fast ausschließlich von Frauen besorgt. In Schwaz waren drei Militärlazarette stationiert und so mussten vom Roten Kreuz auch Lazarettzüge betreut werden. Das Ausladen der Verwundeten war fast zur Gänze vom weiblichen Personal zu bewältigen.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde unter Führung von Franz Aicher die Bezirksstelle des Österreichischen Roten Kreuzes errichtet. Im Jahr 1949 wurde er von Primarius Dr. Franz Constantini abgelöst, dessen Amtszeit bis 1960 andauerte. In dieser Zeit erfolgte die Übersiedlung aus den Räumen der ehemaligen Handelsschule in die Marktstraße.

 

Bei der ordentlichen Bezirksversammlung am 27.11.1960 wurde Herr Dr. Werner Bauer als Bezirksstellenleiter gewählt. Die steigenden Anforderungen erfordern eine kontinuierliche Aufbauarbeit im Bezirk Schwaz. Am 14.11.1964 wurde die erste Dienststelle des Roten Kreuzes im Zillertal (Mayrhofen) gegründet. Auch die räumlichen Verhältnisse in Schwaz waren bald nicht mehr ausreichend. So konnte Herr Dr. Bauer als krönenden Abschluss seiner Amtsperiode am 2.12.1972 das mühevoll und sparsam errichtete Rot-Kreuz-Heim in der Wlasakstraße einweihen.

 

Am 1.4.1973 übernahm der Leiter der Unfallabteilung des Bezirkskrankenhauses Schwaz, Herr Prim. Dr. Martin Dengg, die Funktion des Bezirksstellenleiters. Eine rasante Entwicklung begann. Neben der Schaffung einer neuen Ortstelle in Gerlos (1975) und der Errichtung eines neuen Einsatzzentrums in Mayrhofen (1977 / 78) wurden auch die Gesundheits- und Sozialen Dienste ständig erweitert.

 

So konnte 1974 der Seniorenclub Schwaz und 1981 die mobile Hauskrankenpflege ihren Dienst aufnehmen. Auch die Jugendaufbauarbeit fand durch Errichtung einer Jugendgruppe im Jahr 1984 ihren festen Platz im Aufgabenbereich der Bezirksstelle Schwaz.

2 weitere Ortsstellen

Nach Gründung der Ortsstelle Kaltenbach im Jahr 1987, der Ortsstelle Achensee im Dezember 1993 und der Ortsstelle Tux (1994) war der gesamte Bezirk flächendeckend mit Einsatzstellen versorgt.


Herr MR. Prim. Dr. Martin Dengg übergab bei der Bezirksversammlung im Juli 1994 nach 21 Dienstjahren die Funktion des Bezirksstellenleiters an den öffentlichen Notar Dr. Hans Singer. In Würdigung seiner großen Verdienste wurde Herr MR. Dr. Martin Dengg von den Mitgliedern der Bezirksstelle zum "Ehrenobmann auf Lebenszeit" gewählt.

 

Unter der Führung von Heinrich Waldner wurde der Verein zu einem modernen Anbieter in rettungsdienstlichen und sozialen Belangen.

Sanierung Ortsstelle Mayrhofen

Mit dem Wechsel ins neue Jahrtausend war es dringend an der Zeit, die räumlichen Mängel in der Ortsstelle Mayrhofen zu beheben. Im Jahr 2003 - kurz vor dem 40-jährigen Jubiläum der Ortsstelle Mayrhofen - wurde das neue Gebäude offiziell eingeweiht. Heute zählt die Ortsstelle in Mayrhofen zu den modernsten Einsatzstellen des Roten Kreuzes in Tirol und bietet den hauptamtlichen und freiwilligen Mitarbeitern ein ideales Umfeld für den hochwertigen Rettungs- und Krankentransportdienst. Durch den neuen Schulungsraum der Ortsstelle sind auch die Voraussetzungen für die umfassende Breitenausbildung der Bevölkerung ideal.

Rettungs- und Krankentransportdienst im Auftrag des Landes Tirol

Seit dem Jahr 2011 erbringt das Rote Kreuz Schwaz gemeinsam mit den anderen Tiroler Rot-Kreuz-Bezirksstellen und dem Landesverband Tirol den Rettungs- und Krankentransportdienst im Auftrag des Landes Tirol. Ebenso wurde in den letzten Jahren das Angebot an sozialen Dienstleistungen konsequent ausgebaut - größte Errungenschaft waren dabei zweifelsohne die Eröffnungen der Rot-Kreuz-Tafeln in Uderns und Vomp in den Jahren 2012 und 2013.

 

Unter Führung von Bezirksstellenleiter Thomas Hundsbichler aus Mayrhofen kann die Bezirksstelle im Jahr 2014 ihr 100 jähriges Bestehen feiern und blickt voller Tatendrang in die Zukunft. Seit 2015 leitet Hans-Peter Thaler die Bezirksstelle.

socialshareprivacy info icon