Ortsstelle Gerlos

Ortsstelle Gerlos

Die Ortsstelle Gerlos ist vor allem in den touristisch hochfrequentierten Winter- und Sommermonaten eine wichtige Versorgungseinheit des Roten Kreuz Schwaz. Die kleine Gemeinde an der Grenze zu Salzburg ist weder von Salzburgischer noch von Tiroler Seite in einer einsatztaktisch relevanten Zeit zu erreichen. Darum hat sich die RK-Bezirksstelle Schwaz bereits 1975 entschlossen, hier eine eigene Ortsstelle zu errichten. Bedenkt man, dass der Ort Gerlos rund 3500 Gästebetten und mehr als 230.000 Nächtigungen jeden Winter hat, erkennt man die Bedeutung einer Versorgung dieser kleinen Gemeinde. Auch durch den Zusammenschluss der Skigebiete Zell am Ziller mit den Skigebieten in der Gerlos haben sich für das Rote Kreuz neue Aufgaben entwickelt, da vor allem die Skiunfälle seit Bestehen dieses Zusammenschlusses gestiegen sind. Die Ortsstelle Gerlos ist durchgehend mit einem Rettungstransportwagen besetzt.


Durch die geringe Einwohnerzahl ist es natürlich schwer, freiwillige Mitglieder für die Ortsstelle Gerlos zu bekommen. Die engagierten Freiwilligen sind stehts um die Sicherheit der Bevölkerung bemüht. So sind diese Leute nicht nur während ihren "Regeldiensten", sondern auch in ihrer Arbeits- bzw. Freizeit für Sie da. Da alle Mitglieder mit sogenannten Pagern ausgerüstet sind, die rund um die Uhr alamiert werden können, ist es möglich in kurzer Zeit zusätzliche Einsatzkräfte zu aktivieren.

Ein Meilenstein in der Geschichte der Ortsstelle Gerlos war sicherlich der Neubau, welcher maßgeblich dem Einsatz der Gemeinde Gerlos zu verdanken ist. Die Gemeinde hat sich bereit erklärt an der nördlichen Ortseinfahrt der Gerlos ein Rot-Kreuz-Heim zu bauen und hat die Baukosten übernommen.

socialshareprivacy info icon