Sondereinsatzgruppe der Bezirksstelle Telfs

 

Der wesentliche Einsatzbereich für die Spezialeinheit SEG liegt in der Abwicklung und Versorgung von Großunfällen, Suchaktionen oder anderen größeren Schadensereignissen bzw. Ambulanzdiensten, welche von der diensthabenden Mannschaft allein nicht bewältigt werden können.

 

Durch spezielle Schulungen und monatlichen Praxisübungen werden die Mitglieder der Schnelleinsatzgruppe (SEG, 33 Mann/Frau stark) auf solche Ereignisse trainiert und vorbereitet. Das Aufstellen von Zelten in kürzester Zeit, das Herstellen einer Stromversorgung sowie der organisatorische Ablauf der Patientenbergung und –versorgung werden ständig trainiert, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Die Alarmierung der Spezialkräfte erfolgt durch die Leitstelle Tirol. Die Mitglieder werden über Pager und SMS verständigt. Sofort nach der Alarmierung rücken die Mannschaften samt Schutzkleidung in die Rettungswache ein und begeben sich je nach Einsatzbefehl mit den Rettungsfahrzeugen und weiteren Spezialfahrzeugen  (z.B. Kat-Anhänger usw.) zum Unfallort.

 

Ein speziell ausgebildeter Einsatzleiter übernimmt das Kommando am Einsatzort. Er fungiert als Schnittstelle zu den anderen Hilfsorganisationen und ist verantwortlich für den gesamten Ablauf des Rettungseinsatzes. Gruppenkommandanten übernehmen einzelne Stationen und koordinieren die Mitglieder der Spezialeinheiten während des gesamten Einsatzes.

socialshareprivacy info icon