MG 8357

Perspektiven für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge


Das Rote Kreuz, Landesverband Tirol, bietet in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und jungen Erwachsenen aus verschiedenen Ländern der Welt einen geschützten Rahmen zur persönlichen Entfaltung, Verarbeitung traumatischer Erlebnisse und Entwicklung realistischer Zukunftsperspektiven. 

 

Das Rote Kreuz, Landesverband Tirol eröffnet Mitte Februar 2010 das Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Stift Fiecht

 

Ein Team, bestehend aus pädagogischen Fachkräften, einer Deutschtrainerin, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Zivildienern, hilft den jugendlichen Flüchtlingen dabei, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und ihre sozialen und persönlichen Fähigkeiten zur Entfaltung zu bringen.

 

„yo!vita“ ist die Komposition des der Jugendsprache entnommenen, positiv besetzten Ausrufs „Yo!“ und dem lateinischen Wort für Leben. Die phonetische Ähnlichkeit zu „juvita“ (lat. iuventus: Jugend und lat. vita: Leben) ist dabei nicht ganz zufällig.


Das Rote Kreuz möchte mit yo!vita einen Beitrag für eine konstruktive und zukunftsfähige Migrations- und Integrationspolitik leisten. Diese Arbeit wird von den Grundsätzen der Rotkreuz- Bewegung getragen, insbesondere von jenen der Menschlichkeit und Unparteilichkeit:

 •  Menschlichkeit – Schutz von Leben und Gesundheit und der Achtung der Würde des Menschen, der Förderung von gegenseitigem Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und eines dauerhaften Friedens unter allen Völkern.


•  Unparteilichkeit – das Bemühen, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorzug zu geben, ohne Unterscheidung nach Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung.

 

 

Freiwillige MitarbeiterInnen gesucht:

yo!vita sucht freiwillige MitarbeiterInnen - 

mehr Informationen hier downloaden


Kooperationspartner:

Logo Land Tirol cmyk

Die Einrichtung wird in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol und dem Bundesministerium für Inneres betrieben.

socialshareprivacy info icon