Sicher wohnen - besser leben
 
Ältere Menschen sind - zusammen mit der Gruppe der 18- bis 24-jährigen - die durch Unfälle am meisten gefährdete Gruppe der Bevölkerung.
 
Als Folge von Sturzunfällen in ihrem Wohnbereich sterben jedes Jahr rund 1000 Personen, die 60 Jahre und älter sind. Rund 100.000 ältere Menschen verletzen sich jährlich so schwer, dass sie sich einer Spitalsbehandlung unterziehen müssen.
 
Ein Großteil der Sturzunfälle älterer Menschen kann verhindert werden. Zentral ist dabei der Schutz vor Unfallgefahren im eigenen Wohnbereich. Verbesserung der Sicherheit zu Hause bedeutet: Unfallgefahren erkennen lernen und durch geeignete Maßnahmen abwenden. Ein Beitrag dazu ist das Seminar „Seniorensicherheit“ des Tiroler Roten Kreuzes.

 

Interaktiv werden mit den Teilnehmern Gefahrenquellen aufgelistet und über deren Beseitigung gesprochen. Durch vielfältige Beispiele aus der Praxis wird der Blick für Gefahrenbereiche und Stolperfallen geschärft.
 
Praktische Informationen zeigen, wie mit einfachen und oft kostengünstigen Veränderungen optimale Ergebnisse zur Verbesserung der Sicherheit im Haushalt und zur Vermeidung von Sturzunfällen erzielt werden können.
 
Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel. Sicherheit beginnt im eigenen Wohnbereich.
 
 
Dieser Kurs wird von der Bezirksstelle Kufstein angeboten

socialshareprivacy info icon