Erste Hilfe ist eine der Kernkompetenzen des Roten Kreuzes, die jeder kennt. Doch in vielen Fällen muß Erste Hilfe mehr machen, als nur Verbände anzulegen.

 

Die psychosozialen Dienste des Tiroler Roten Kreuzes bieten daher in verschiedenen Situationen professionelle psychische Erste Hilfe an. 

 

PSD ist die Abkürzung für "Psycho-Soziale-Dienste", zu denen die Krisenintervention (KI), Einsatzkräftenachsorge (SvE) sowie die Ö3-Kummernummer (Telefonberatung) im Landesverband Tirol zählen.

 

SvE steht für Stressverarbeitung nach belastenden Einsätzen (Hilfe für die Helfer, Einsatzkräftenachsorge).

 

Krisenintervention
Betreuung nach traumatischen Ereignissen
Rotkreuz-Unterstützung zur Wiedergewinnung der Handlungsfähigkeit für Betroffene und Unterstützung des Verarbeitungsprozesses.

 

Stressverarbeitung nach belastenden Einsätzen steht Einsatzkräften nach belastenden Einsätzen (SvE) zur Verfügung. Ebenso auch Privatpersonen nach stressreichen bzw. potentiell traumatischen Ereignissen. Dazu zählen beispielsweise Zeugen und Opfer von Gewalttaten (z.B. Bankangestellte) oder Unfällen, Lokführern nach Unfällen, usw.

 

Die Ö3-Kummernummer - wir hören zu!
Die erfolgreiche professionelle Telefonberatung durch das Österreichische Rote Kreuz. Täglich von 16.00 bis 24.00 österreichweit unter der kostenfreien Telefonnummer 116 123

 

Informationen in englischer Sprache finden Sie hier / English information on psychosocial support on this sites:

European Network for Psychosocial Support

Reference Centre for Psychosocial Support  (IFRC)

 

socialshareprivacy info icon