Bergrettungsheim - unsere Dienststelle am Brüggelekopf

Das Bergrettungsheim Brüggelekopf wurde im Jahr 1971 zur Durchführung des Pistenrettungsdienstes im Schigebiet Alberschwende gebaut. Für den Bau musste im Jahr 1970 ein eigener Verein gegründet werden. Dieser besteht bis heute und erhält das Heim (Verein Bergrettungsheim Brüggelekopf).

Das Heim konnte nur durch die Großzügigkeit der Familie Oberhauser, die uns den Grund für das Heim im Schenkungsweg überlassen hat, erbaut werden.
Natürlich bedurfte es auch der tatkräftigen Unterstützung unserer Mitglieder, einiger Freiwilligen, Gönnern und Förderern unseres Vereins, damit das Heim verwirklicht werden konnte. Es wurde fast ausschließlich durch Eigenleistung erbaut.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen zweier Mitglieder, die am maßgeblichsten an der Verwirklichung des Projekts beteiligt waren. Von den 1684 geleisteten Stunden leisteten

Fritz Leissing             519 Stunden    und
Helmut Minatti        250 Stunden 

Am 3. Oktober 1971 konnte das Bergrettungsheim feierlich eingeweiht werden. Es repräsentiert nun den größten Schatz unseres Vereines.

Bauzeit:

13 Monate, (5.9.1970 - 2.10.1971)

Aufwand:

1684 Arbeitsstunden

Planung:

Architekt Herbert Metzler (kostenlos)

Verträge:

Dr. Generos Diem (kostenlos)

Grundstück:

Von der Familie Oberhauser (Schenkung)

Kosten:

S 89.747,68   (Schilling)

Finanzierung:

freiwillige Spenden, Sammlungen, Bausteinverkauf: 2218 Stück zu S 20,00

Nur durch Eigenleistung und die kostenlose Arbeit einiger Freiwilliger war es möglich das Heim zu diesem Preis zu erbauen. Der Kostenvoranschlag nur für den Rohbau wurde um 50% unterschritten.

Hier noch ein paar Fotos...

socialshareprivacy info icon