Gesundheits- und Soziale Dienste - Fit bis ins hohe Alter

Vorreiter unserer sozialen Dienste war der damalige Obmann Helmut Minatti, der ab 1975 die sozialen Dienste eingeführt hat. Zu dieser Zeit machten einige Damen jeden Sonntag den ganzen Tag abwechselnd in der Küche des Altersheims ehrenamtlich Dienst und ab 1990 halbtags in der Pflege. Helmut führte mit seinem Team auch jedes Jahr einen Ausflug mit den Altersheim-bewohnern und jährlich ein Kaffeekränzchen durch.

Herlinde Maldoner besuchte 1986 in Wien den Ausbilderkurs "Bewegung bis ins Alter", und turnte im Altersheim und Pfarrheim von 1986-1999 mit drei Gruppen sehr erfolgreich vor. Sie leitete auch den GSD samt Organisation des Kaffeekränzle und der Altersheimausflüge. Mit ihrem Mann Anton sorgte sie für Sketche und Gesang und damit für beste Unterhaltung. Herlinde war auch bei den Blutspendeaktionen und bei vielen anderen Aktivitäten immer mit viel Begeisterung dabei. 

Seit 1993 leitet Maria Gmeiner den Bereich GSD. In dieser Zeit wurden Kranken-, Altenhilfe- und Hilfe für den Helfer Kurse organisiert sowie Becken-bodentrainings in Zusammen-arbeit mit dem Kranken-pflegeverein.

Auch sehr interessante Arzt-vorträge wurden der Bevölkerung angeboten.

Im Sommer 1994 nahm Maria in Wien am Beschäftigungshilfekurs teil und setzte anschließend das Erlernte im Altersheim um.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Pflegegesetzes, durften die GSD-Mitarbeiterinnen leider keinen Altersheimdienst mehr machen. Aber die Beschäftigungshilfe wurde weitergeführt.

1999 besuchte Maria den Ausbilderkurs Bewegung bis ins Alter Kurs in Wien. Sie hielt mit ihren Kursen die Senioren in Schwung sowie körperlich und geistig fit.

2014 übergab Maria ihre Kurse Bewegung bis ins Alter an Renate Kleber, die diese speziell für unsere Senioren in gewohnter Manier weiterführt.


socialshareprivacy info icon