Sich Tag3
Einsatzleiter nach einer Schauübung beim Sicherheitstag 2009 in Dornbirn...

Ein RK-Einsatzleiter ist dann notwendig, wenn es sich bei einem Rettungseinsatz um ein größeres Ereignis handelt und/oder wenn andere Blaulicht-Organisationen (Feuerwehr, Berg- oder Wasserrettung) im Einsatz stehen. Die wesentlichen Aufgaben eines Einsatzleiters sind Koordination der eigenen Einsatzkräfte, Kommunikation mit anderen Organisation und auch die Verbindung zu den Medien.

 

Da derartige Aufgaben bei größeren Einsätzen enorme Ansprüche an einen Einsatzleiter stellen, wurde im Sommer 2009 eine Einsatzleitergruppe in Dornbirn installiert. Diese wird bei bestimmten Ereignissen (Details zur Alarmierung: siehe weiter unten) mitalarmiert.

Die RK-Einsatzleiter begeben sich von zuhause direkt an den Einsatzort und unterstützen den Einsatzleiter vorort (welcher von der regulären Dienstmannschaft ist) in dessen Aufgaben, bzw. nehmen diesem die Funktion als Einsatzleiter ab. Mitglieder der Einsatzleiter-Gruppe haben mindestens einen abgeschlossenen Gruppenkommandantenkurs (neue Bezeichnung: "Der Weg zur Führung") und eine mehrjährige Erfahrung im Rettungsdienst.

 

Alarmiert wird die EL-Gruppe bei folgenden Einsatz-Stichworten:

r3/r4; f3/f4; r2, f6 (kombiniert); alle Einsätze im Achraintunnel

 

Legende zu den Stichworten:

r2: Rettung - Notarzteinsatz

r3: Rettung - mittleres Ereignis

r4: Rettung - Großereignis

f3: Feuerwehr - mittleres Ereignis

f4: Feuerwehr - Großereignis

f6: Feuerwehr - technischer Einsatz (Bergeschere)

 

socialshareprivacy info icon