Ambulanzdienst

Landeshauptmann Herbert Sausgruber unterstreicht die Bedeutung der Zielgruppe für dieses Projekt: "Ältere freiwillig Engagierte bringen sehr viel Lebenserfahrung mit und haben ein breites Wissen durch ihren langjährigen Einsatz. Es ist ein gutes Zeichen, dass gerade diese Menschen nun neues Wissen in ihre Abteilung bringen können."

 
Rotkreuz-Präsident Siegi Gasser unterstreicht im Projekt vor allem den europäischen Kontext: "Schon immer waren für das Rote Kreuz internationale Beziehungen von großer Bedeutung. In diesem Projekt können wir sehr viel von einer Rotkreuz-Partnerorganisation aus einer vergleichbaren Region in Europa lernen."

 
In diesen Tagen waren schwedische Rotkreuz-Gäste drei Wochen lang mit der Rotkreuz-Abteilung Lustenau im täglichen Einsatz. Der Schwerpunkt liegt darin, aufzuzeigen, was das Rote Kreuz in einer einzelnen Gemeinde bewirken kann, welche Aufgaben es hat und was gemeinsam bewegt werden kann.


Ob bei Blutspendeaktionen, beim Ambulanzdienst, im Krankentransport, beim Bewegungskurs für Körper und Geist, beim Besuch der Rotkreuz-Jugend oder beim Erste-Hilfe-Kurs – das schwedische Rot-Kreuz-Team war überall und mit vollem Einsatz dabei. "Wir haben durch den Arbeitsalltag hautnah erfahren, welche Dienstleistungen es gibt und wie genau die Arbeit funktioniert", sagt Marianne Skardéus. Die Gäste aus Schweden zeigten sich vor allem über die "straffe Organisation, das Kostenbewusstsein und die sehr gute Ausstattung" beeindruckt.

 
Das ehrenamtliche Team aus Lustenau, das im September für drei Wochen in Schweden sein wird, bereitet sich schon seit über einem Jahr auf diesen Austausch vor. Mit Unterrichtseinheiten für Landeskunde, mit Kommunikationstraining und mit Englischstunden fühlt sich das Team für den Einsatz gut gerüstet.

 

Seit eineinhalb Jahren bereitet sich die Projektgruppe auf den eigentlichen Kern des Projektes vor: den gegenseitigen Besuch des Partnerlandes.
Im Mai 2011 ist es endlich soweit, die schwedischen Rotkreuz-Ehrenamtlichen kommen zu Besuch.
Das Programm ist interessant gefüllt, für die organisatorische Entlastung ist täglich einen „daily friend“ eingeteilt, der sich um die Gästebetreuung, die Transfers oder das Dolmetschen kümmert.

 

 

Gästeprogramm

socialshareprivacy info icon