Ausbildung

Um die Betreuungsaufgabe wirklich gezielt wahrhaben zu können, bedarf es einer fundierten Aus- und Weiterbildung der Krisenintervention-Mitarbeiter und der psychosozialen Fachkräfte.

 

Die Ausbildung umfasst sechs Tage, wobei neben einer Einführung in die Psychotraumatologie die verschiedenen Möglichkeiten der Betreuungssysteme, Grundsätze der Kriseninterventions-Arbeit, der Umgang mit den Betroffenen gelehrt, sowie die theoretisch erworbenen Kenntnisse in Rollenspielen geübt werden.

 

Kriseninterventions-Mitarbeiter kann - neben erfahrenen Sanitätern - jeder werden, der facheinschlägige Grundausbildung besitzt oder sich mit dieser Thematik inhaltlich identifizieren kann. Neben einem Erste Hilfe Grundkurs über 16 Stunden und der erwähnten Fachausbildung von sechs Tagen müssen Mitarbeiter, die keine Erfahrung im Rettungsdienst haben, diese in Form eines Praxisteils von mindestens zehn Rettungseinsätzen sammeln.

socialshareprivacy info icon