30.11.2017 13:22

Rettet die Rettung: Rotes Kreuz gewinnt Staatspreis PR

Für die Aktion bekommt das Rote Kreuz die höchste PR-Auszeichnung des Landes.

Rettet die Rettung: Rotes Kreuz gewinnt Staatspreis PR
Michael Opriesnig aus der ÖRK Geschäftsleitung und Präsident Gerald Schöpfer sind stolz auf den Erfolg!

Unter dem Titel "Rettet die Rettung" hat das Rote Kreuz, unterstützt von vielen tausend Österreicherinnen und Österreichern die Kommerzialisierung des öffentlichen Rettungsdienst verhindern können. Dafür wurde Ende November im Studio 44 der Österreichischen Lotterien der PR-Staatspreis überreicht.

"Wir freuen sehr uns über die Auszeichnung", so Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer, "aber noch viel mehr freuen wir uns darüber, dass unsere Rettung so vielen Menschen in Österreich wirklich ein Anliegen ist." Mehrere Jahre intensiver Arbeit von Juristen, Experten aus dem Rettungsdienst, Ausschreibungsexperten, Kommunikationsfachleuten und Kampagnenexperten, konnten schlussendlich den Erhalt des bestehenden Freiwilligensystems erreichen. "Es sind diese Freiwilligen und Angestellten im Rettungsdienst, die gemeinsam mit Zivildienern rund um die Uhr für die Bevölkerung da sind. Bei großen Einsätzen können - dank des integrierten Systems - mehrere Tausend Einsatzkräfte mobilisiert werden", freut sich der Rotkreuz-Präsident.

Die Jurybegründung: "Aufgrund der möglichen Konsequenzen einer Kommerzialisierung des Rettungsdienstes in Österreich wurde eine integrierte Kampagne inklusive Methodenmix vorbereitet. Von Lobbying-Maßnahmen mit den politischen Stakeholdern über Medienarbeit bis hin zu einer Onlinepetition reichten die Maßnahmen zur Zielerreichung."

Nicht zuletzt konnte die Digitalkampagne und Petition - geschmiedet von den Profis des Campaigning Bureaus rund um Philipp Maderthaner im Frühjahr 2017 fast 28.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gewinnen, die sich zu ihrer Rettung bekannt haben. "Wenn man ein Facebook-Posting des Bundeskanzlers liest, der meint man braucht sich keine Sorge um die Rettung machen, dann weiß man, die Reichweite passt", erklärte Rotkreuz-Pressesprecher Thomas Marecek bei der Verleihung des Staatspreises. Es ist bereits der zweite Preis, den die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Rotem Kreuz und dem Campaigning Bureau erzielen konnte.

socialshareprivacy info icon