06.12.2017 16:40

Freiwilliges Engagement im Umbruch

 

Freiwilliges Engagement ist in Österreich und in Vorarlberg in einem hohen Maße verankert. Fast fünfzig Prozent der Bevölkerung stellen ihre Zeit freiwillig zur Verfügung. Allerdings lässt die Bindung an Organisationen signifikant nach. Unter dem Begriff der „neuen Freiwilligkeit“ werden Motivationsfaktoren subsummiert, die freiwillige Mitarbeiter aktuell bewegen. 

In dieser Masterthesis wird untersucht, welche Faktoren freiwilliges Engagement im Roten Kreuz fördern oder hemmen. Um einen kontextualen Rahmen zu bieten, wird der Begriff Freiwilligkeit und die Situation des freiwilligen Engagements in Österreich und besonders in Vorarlberg beschrieben. Die motivationalen Grundlagen aus der Freiwilligenforschung sind ebenfalls Inhalt der Thesis. Die Auswertung von zwei Fokusgruppen, in denen langjährige aber auch schon ausgeschiedene Mitarbeiter teilnahmen, ergänzt die Literaturrecherche. 

Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass die Motivation von Freiwilligen multifaktoriell begründet ist. Organisationen müssen sinnvolle Aufgaben mit der Befriedigung persönlicher Bedürfnisse in Einklang bringen. Als Instrument dazu eignet sich das „Freiwilligenmanagement“, das über die gesamte Lebensdauer eines freiwilligen Engagements steuernd und un-terstützend aktiv ist.

 

 

 

socialshareprivacy info icon