16.06.2017 11:23

Berichte aus den Szenarien

 

SZENARIO: EXPLOSION, BAUMGARTEN, BEZAU

 

Beschreibung:

In der Garage des Bergrestaurants Baumgarten oberhalb von Bezau kommt es zu einer Explosion. Es befinden sich mehrere Personen im Gebäude. Mittels zweier Fahrzeuge soll über die Straße zugefahren werden, um die Lage zu erkunden. Parallel zum laufenden Einsatz geht ein Unwetter nieder. Kurz darauf muss die Straße gesperrt werden. Sowohl Personal, Material und Verletztenabtransport erfolgt über die Seilbahn.
Gesamt Verletztenzahl: 34 Personen, davon 10 Schwerverletzte, 14 Leichtverletzte und 6 Unverletzte.

 

Ziel:

Transport und Logistik der eigenen Einsatzkräfte, Behandlung vor Ort,  Aufbau der SHist unter erschwerten Bedingungen, Gefahrenbereich Rauch und Gasflaschen.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

SZENARIO: EVAKUIERUNG, SCHNEPFAU

 

Beschreibung:

Durch massive Niederschläge ist es in Schnepfau oberhalb der Parzelle Rimsen zu Verklausungen gekommen. Ebenfalls in Hirschau nach der Schreinerei Rüf Leonhard. Da die ZAMAG noch stärkere Niederschläge voraussagt, wird eine Evakuierung angeordnet. Es besteht die Gefahr von Murenabgängen.
Gesamt 60 Beteiligte, 1 Schwerverletzter, 5 Leichtverletzte und der Rest unverletzt.

 

Ziel:

Errichtung und Betreibung der Unterkunft, Registrierung der Personen (Melderegister, gemeinsam mit der Behörde), Verpflegung, psychosoziale Betreuung, Einsatz des KIT, Eigentumssicherung (Zusammenarbeit mit Behörde und Polizei).

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

ESKALATION BEI PARTY, ACHTALWEG, EGG

 

Beschreibung:

Beim Motocross-Gelände am Achweg findet eine illegale Party statt. In Folge kommt es zur Eskalation, Feuer breitet sich aus, Panik kommt auf und es gibt an die 40 Beteiligte. Die hochwasserführende Bregenzerache führt unmittelbar an der Schadensstelle vorbei und die Gefahr der Wegschwemmung von Personen ist gegeben.
Gesamt Beteiligte 40 Personen: 8 Schwerverletzte, 17 Leichtverletzte und 15 Unverletzte.

 

Ziel:

Auf Grund von beengten Platzverhältnissen, Aufsplittung und Koordination der einzelnen Einsatzteile bzw. der SHist.  Registrierung, Beleuchtung, Einsatz von Suchhunden und Einsatz der Wasserrettung.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

ERDRUTSCH, STEINBRUCH, MELLAU

 

Beschreibung:

Bei einem Zeltlager einer Pfadfindergruppe im Steinbruch in Mellau kommt es zu einem Erdrutsch. Es gibt mehrere Verschüttete im Steinbruch, eine Suchaktion nach abgängigen Jugendlichen wird eingeleitet.
Beteiligt sind 30 Personen, davon 3 Schwerverletzte, 7 Leichtverletzte und 20 Unverletzte.

 

Ziel:

Gefahreneinschätzung, Einsatz von Suchhunden, Flächensuche, Registrierung der Teilnehmeranzahl, Abklärung mit dem Veranstalter, psychosoziale Betreuung und Unterbringung der Unverletzten.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

HANGRUTSCH, DRAHTSEILBRÜCKE, EGG

 

Beschreibung:

Es kommt zu einem Hangrutsch auf der Lingenauer Seite des Drahtsteges. Eine behördliche Kommission des Landes kommt in Not und auf Grund eines Schlagwetters rutschen zwei Bäume ab und erfassen die Gruppe.
Gesamt Beteiligte sind 20 Personen, davon 4 Schwerverletzte, 10 Leichtverletzte und 6 Unverletzte.

 

Ziel:

Zusammenarbeit mit Bergrettung und Feuerwehr, erschwerter Zugang, Behandlung der Patienten ohne SHist, Registrierung, Kommunikationsalternative.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 KOLLISION KLEINBUS-WÄLDERBÄHNLE, BERSUCH

 

Beschreibung:

Ein vollbesetzter Kleinbus wird vom Zug frontal erfasst. 2-3 Personen werden in Folge im Kleinbus eingeklemmt, 2-3 Personen aus dem Bus geschleudert. Durch die eingeleitete Vollbremsung des Zuges werden auch im Zug mehrere Personen verletzt.
Gesamt 160 Beteiligte, 2 Tote, 13 Schwerverletzte und 47 Leichtverletzte, 98 Unverletzte.

 

Ziel:

Registrierung, Unterstützung Polizei bei der Registrierung, Versorgung und Betreuung der Unverletzten, Einsatz von KIT und Peers, Koordination zweier SHists, Öffentlichkeitsarbeit, Medienarbeit, Aufteilung der Krankenhauskapazitäten (reale Abklärung mit der RFL).

 

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 EVAKUIERUNG, NIEDERE, STONGENALPGE, BEZAU

 

Beschreibung:

Auf der Stongenalpe kommt es auf Grund der Gefahr eines Murenabgangs zur Evakuierung, durch einen Blitzeinschlag gibt es mehrere Verletzte. Über die Straße gibt es keine Verbindung  zur Alpe.
Gesamtbeteiligte 30 Personen, davon 7 Schwerverletzte, 13 Leichtverletzte und 10 Unverletzte.

 

Ziel:

Koordination der Hubschrauberflüge in Zusammenarbeit mit dem Bundesheer, Festlegung der Transportprioritäten, Erreichen der Schadensstelle (Festlegung der Prioritäten), Registrierung, Kommunikation.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

HANGRUTSCH, SÄGEWERK, SCHWARZENBERG

 

Beschreibung:

Beim Sägewerk Peter in Schwarzenberg ereignet sich ein Hangrutsch. Im  Einsatz befindliche Feuerwehrmänner werden zum Teil von der Mure erfasst aber nicht verschüttet. Gesamtbeteiligt sind 30 Personen. 8 Schwerverletzte, 15 Leichtverletzte, 7 Unverletzte.

 

Ziel:

Sicherheit der eigenen Kräfte, Zusammenarbeit mit Feuerwehr, Registrierung, Einsatz SVE, Beleuchtung der Einsatzstelle.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

HAUSEINSTURZ, EGG

 

Beschreibung:

Eine Wandergruppe sucht auf Grund von starken Regenfällen Unterschlupf in einem unbewohnten Haus. Auf Grund der Dunkelheit ist die Einsturzgefährdung nicht erkennbar. In der Nacht kommt es zu einem Einsturz an mehreren Stellen im Gebäude.

Beteiligte Personen: 1 Toter, 8 Schwerverletzte, 8 Leichtverletzte, 8 Unverletzte.

 

Ziel:

Sicherheit unserer Einsatzkräfte, Beleuchtung der Schadensstelle, Zusammenarbeit mit Rettungshundebrigade und Feuerwehr, Registrierung der Wandergruppe.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

UNFALL MATERIALSEILBAHN, ISENWARTALPE, SCHETTEREGG

 

Beschreibung:

Auf der Alpe Untere Falz, Isenwart, kommt es mit der Materialseilbahn zu einem Unfall auf Grund eines technischen Gebrechens. Illegalerweise wird die Materialseilbahn für den Personentransport benutzt. 7 Personen stürzen aus der Materialseilbahn. 1 Person kann sich festhalten.
Gesamtbeteiligte sind 8 Personen. 6 Schwerverletzte, 0 Leichtverletzte und 2 Unverletzte.

 

Ziel:

Koordinierung der Bergung der Person in der Bahn, Zusammenarbeit mit der Bergrettung Bezau.

 

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

EXPLOSION, OLGASTOLLEN, EGG

 

Beschreibung:

Bei Sanierungsarbeiten im Olgastollen (Abwasserstollen) kommt es zu einer Explosion. Bei der Erkundung kommt ein Rettungssanitäter nicht mehr zurück, der zweite Sanitäter ist ein wenig benommen und kann sich nicht mehr erinnern, was im Stollen passiert ist.

Gesamt 10 Beteiligte, 2 Schwerverletzte, 6 Leichtverletzte und 2 Unverletzte.

 

Ziel:

Sicherheit der eigenen Kräfte, Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, Registrierung, Mitnahme von Beleuchtungsmitteln (PSA), Registrierung.

 

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 RAFTINGUNFALL, ALBERSCHWENDE

 

Beschreibung:

Beim Kraftwerk Alberschwende kommt es zu einem Raftingunfall (2-3 Boote). Boote kentern und Personen werden durch die hochwasserführende Ache abgetrieben.
Gesamtbeteiligte 30, davon 14 Unverletzte, 10 Leichtverletzte und 6 Schwerverletzte.

 

Ziel:

Sicherheit der eigenen Kräfte, Registrierung der Teilnehmer, Zusammenarbeit mit der Wasserrettung, Kontaktaufnahme mit Kraftwerkleiter Alberschwende.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 BUSUNFALL, BIZAU

 

Beschreibung:

Oberhalb der Gemeinde Bizau ereignet sich ein Busunfall mit einer ausländischen Reisegruppe. Der Bus und ein PKW kollidieren. Der Bus liegt abgestürzt auf dem Betriebsgebiet der Firma Bischofberger. 32 Personen befinden sich noch im Bus, weitere Verletzte im Gelände.

Beteiligte: 1 Toter, 16 Schwerverletzte, 31 Leichtverletzte und 12 Unverletzte.

 

Ziel:

Sicherheit der eigenen Kräfte, Registrierung der Teilnehmer, Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, Bildung einer überregionalen Einsatzleitung, psychosoziale Betreuung, Unterbringung und Versorgung der Unverletzten, Koordinierung zweier SHists, Öffentlichkeitsarbeit.

 

Link zur Fotogalerie: https://roteskreuz.at/index.php?id=63899

 

 

 

socialshareprivacy info icon