"Meine Mama ist diplomierte Krankenschwester und hat mich immer schon im sozialmedizinischen Bereich gesehen, der mich auch tatsächlich immer interessiert hat. Gekommen ist es anders, aber das Interesse ist geblieben. Nachdem ich dann mit meiner Berufsausbildung fertig war, habe ich mich gefragt: Warum nicht die Jugendträume verwirklichen und Rettungssanitäterin werden? Vielen Menschen ist es unverständlich, wie man in der Zeit, in der man im Kino, vor dem Fernseher oder dem PC sitzen könnte, ohne Bezahlung freiwillig "arbeitet". Aber wenn man in die dankbaren Augen von jemandem blickt, der Hilfe braucht, ist das mehr wert als jeder Blockbuster. Außerdem lernt man im Dienst jede Menge interessanter Leute kennen, man hört die verschiedensten Geschichten, man entdeckt Wien und ich hatte noch nie einen Dienst, in dem ich mit den Kollegen nicht nebenbei ungemein Spass hatte. Das gehört dazu und auch unsere Patienten lachen gerne - und schon geht´s ihnen besser!"

socialshareprivacy info icon