Meilensteine. Die Geschichte der West.

Die "West" hat eine lange und bewegte Geschichte hinter sich - und sie beginnt am 22. Jänner 1962:

 

Mit 186 Helferinnen und Helfern beginnt das damalige Leitungsteam (Dr. Wilhelm Kastner und Otto Hadl) die Bezirksstelle am Standort Viktoriagasse 3 im 15. Bezirk aufzubauen.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Frühform des Katastrophenhilfsdienst gelegt - dieses vorausschauende Denken machte sich beim Jahrhunderthochwasser im Burgenland 1965 bezahlt: Am schlimmsten war damals das Pinkatal betroffen, Zeltbau und Trinkwasseraufbereitung waren unbedingt erforderlich. Die Kollegen und Kolleginnen aus Wien leisteten Hilfe. Die damals gewonnen Erfahrungen konnten dann beim Hochwasser in Florenz Ende 1966 erfolgreich eingesetzt werden.

 

... die Jahre ziehen ins Land, und das Aufgabengebiet des Roten Kreuzes wächst, aber auch die Hilfseinsätze gehen weiter:

 

1970 wurde die Heimhilfe des Wiener Roten Kreuzes gegründet.

1976 wird Friaul von einem Erdbeben der Stufe 10 der Mercalli-Skala erschüttert. Das Rote Kreuz hilft. ...hier ein Link, der das Ausmaß der damaligen Zerstörung dokumentiert (Achtung, auf Italienisch): http://www.youtube.com/watch?v=3sk1gGAD3jY

 

1. August 1976: Um 4.40 Uhr morgens wird Wien erschüttert - die Reichsbrücke ist eingestürzt. Der Zusammensturz kostete einem Autofahrer das Leben. Hier ein Video zum Einsturz: http://www.youtube.com/watch?v=-JbnC0qu2Nw

 

7. Februar 1979: Das Kaufhaus "Gerngroß" steht nach Schweißarbeiten im Zuge eines Umbaus in Vollbrand. Die umfangreichen Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden des Folgetages. Obwohl das Gebäude in dichtbebautem Gebiet stand, gab es keine Opfer zu beklagen.

 

1997: Der Umzug ist das derzeitige Quartier der "West", in die Spallartgasse 10a in der Nähe der Hütteldorfer Straße.

 

Juni 2008: Die Euro 2008 findet auch in Wien statt - Großbildleinwände in ganz Wien, ein gemeinsames friedliches Fest, als Spanien Deutschland mit 1: schlägt. Gerry Foitik, der Bundesrettungskommandant erklärte damals in einer Pressekonferenz: "Aus der Sicht des Roten Kreuzes kann man eines mit Bestimmtheit sagen: die EURO ist ein großes, aufregendes und friedliches Fest mit Gästen aus ganz Europa". Mehr als 11.500 Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind im Einsatz, gemeinsam mit Guest Support-Teams der RK-Gesellschaften der Teilnehmerländer sowie weitere rund 550 Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes. 

 

Die "West" wird im Laufe der Zeit natürlich auch älter - und unterzieht sich im Herbst 2012 einer "Verjüngungskur": Die Bezirksstelle und damit der Aufenthaltsraum sowie die Räume für das Funktionärsteam werden komplett renoviert und erneuert. Im Zuge der Arbeiten mussten unsere Freiwilligen einige Einschränkungen in Kauf nehmen, da die Funktionäre teils nur von zu Hause aus arbeiten konnten. Aber die Mühe hat sich gelohnt - wir freuen uns auf zahlreiche Besuche!

 

22. Jänner 2013: Die "West" feiert ihren 51. Geburtstag - mögen noch viele weitere folgen! Alles Gute!

socialshareprivacy info icon