Die Aufgabe des Österreichischen Jugendrotkreuzes (ÖJRK) ist es, über Schulen junge Menschen dabei zu unterstützen, Eigeninitiative zu entwickeln und Hilfsbereitschaft zu zeigen. Dieser Auftrag ist, ganz nach dem Motto „Helfen macht Schule“, in allen Aktivitäten des Jugendrotkreuzes sichtbar, denn die Aufgaben sind vielfältig. Kinder und Jugendliche werden dazu motiviert, Kurse in Erster Hilfe, Babysitting und Rettungsschwimmen zu absolvieren. Durch das Üben für die freiwillige Radfahrprüfung werden in Österreich zum Beispiel jedes Jahr 90.000 Kinder ab 10 Jahren fit für den Straßenverkehr. In unterschiedlichen Wettbewerben  - wie zum Beispiel dem Erste Hilfe-Bewerb - können SchülerInnen jährlich ihr Wissen unter Beweis stellen. Eine wichtige Aufgabe des Jugendrotkreuzes ist es auch, „Humanitäres Völkerrecht“ an den Schulen bekannt zu machen und auch die PädagogInnen dafür zu sensibilisieren.

 

Das Jugendrotkreuz erfüllt an den Schulen die vom Gesetzgeber übertragene Aufgabe, in Zusammenwirken mit LehrerInnen, Eltern, Kindern und Jugendlichen, junge Menschen zu humanitärer Gesinnung und mitmenschlichem Verhalten hinzuführen.  

 

 Hier kommen Sie zur Seite des Jugendrotkreuzes

socialshareprivacy info icon