Unterstützung bei der Basisversorgung für Zivildienstleistende

Derzeit dürfen Zivildienstleistende im Rahmen deren Einsatzes ausschließlich klientenferne Tätigkeiten ausführen. Nach positiver Absolvierung des UBV-Moduls ist es ihnen auch erlaubt, Verrichtungen wie z.B. Essen eingeben, Unterstützung bei der Körperpflege oder Mobilisation durchzuführen. Das UBV-Modul kann zur Heimhilfeausbildung angerechnet werden, wodurch sich die Berufsausbildung zum Heimhelfer verkürzt.

Zielgruppe

Zivildienstleistende, die in Pflege- und SeniorInnen-Wohneinrichtungen, Tages- und Sozialzentren ihren Zivildienst versehen

 

Gruppenpreis: Auf Anfrage

Dauer

Theorie: 100 UE

Praxis 40 Std.

Inhalt

 

  • Grundzüge der Betreuung, Grundpflege und Beobachtung alter, und chronisch kranker, sowie von Menschen mit Behinderung (60 UE)
  • Einführung in die Arzneimittellehre (20 UE)
  • Grundzüge der Ergonomie und Mobilisation (20 UE) Praktikum unter Aufsicht einer DGKP in einem Pflegeheim oder einer Behinderteneinrichtung
Termine nach Vereinbarung
Es sind nur Gruppenkurse möglich.

Kontakt und Auskunft

Mag. Günter Puchner, MBA, MAS telefonisch von Mo-Fr 9:00-13:00 Uhr unter +43(0)1 795 80-8211

oder per E-Mail

Anmerkungen

Die Kosten der Ausbildung können gem. Zivildienst-Ausbildungs-Verordnung mit der Zivildienstserviceagentur gegenverrechnet werden.

socialshareprivacy info icon