Blutentnahme aus der Vene und die Anwendung lungentherapeutischer Arzneimittel

Im Rahmen des mitverantwortlichen Tätigkeitsbereiches sind Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege berechtigt und verpflichtet, nach Maßgabe ärztlicher Anordnungen diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu verrichten.

Zielgruppe

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen (DGKP)
  • PflegeassistentInnen (PA)

Inhalt

  • WH Anatomie, Physiologie von Blutgefäßen in Bezug auf Wahl des Punktionsortes
  • Vorbereitung und hygienische Durchführung von Blutabnahme
  • Information über zwei übliche Blutabnahmesysteme (Nadeln, Butterfly)
  • Haut- und Händedesinfektion, Durchführung der Funktion, mögliche Komplikationen während der Punktion
  • Praktische Durchführung am Phantomarm
  • Vorbereitung und hygienisches Setzen einer Venen Dauerkanüle (gilt nur für DGKP)
  • Entsorgung von Nadeln, Vorsorge von Selbstverletzungen und Maßnahme bei Nadelstichverletzung
  • Mögliche Komplikationen bei liegender Dauerkanüle
  • Pflege, Kontrolle und Dokumentation von liegenden Dauerkanülen
  • Vorstellung der Krankheitsbilder Asthma und COPD
  • Wirkungsweise der „Befreier“ und der „Beschützer“
  • Handhabung aktueller Devices
  • Schulung von der richtigen Anwendung der Dosieraerosole
  • Atemunterstützende Körperhaltung einüben, Durchführung der Lippenbremse, u.v.m

 

Der Zeitrahmen für Theorie und praktisches Üben in diesem Kurs macht es nicht möglich, auf alle Nebenwirkungen der unterschiedlichen Arzneimittel einzugehen. 

Anmeldung, Preis und Termine

Anmerkung

  • Fortbildung nach GuKG §63 und §104c
socialshareprivacy info icon