Grundkurs Kinaesthetics

Kinaesthetic wurde 1974 von der Entwicklungspsychologin Dr.<sup>in</sup> Lenny Maietta und dem Verhaltenskybernetiker Dr. Frank Hatch entwickelt und seither kontinuierlich weiter verbessert.


Kinaesthetic ist ein handlungsorientiertes Lernmodell zur Gesundheitsentwicklung. Mit einer gezielten Unterstützung vermeidet man nicht nur Arbeitsverletzungen, sondern erweitert damit auch seine fachliche Kompetenz und verbessert so den professionellen Status im beruflichen Umfeld.


Es gibt dabei...

  • kein Reißen,
  • kein Zerren und
  • keinen übermäßigen Krafteinsatz

... beim Bewegen eines Menschen, statt dessen wird die individuelle Beweglichkeit gefördert.

 

Für bewegungseingeschränkte Menschen bedeutet das...

  • weniger Belastung

  • mehr Unabhängigkeit

  • Verbesserung der Lebensqualität und

  • Steigerung des Selbstvertrauens

Voraussetzung

  • Gesundheits- und Krankenpflegepersonen
  • Physio- und ErgotherapeutInnen
  • BehindertenbetreuerInnen
  • HeimhelferInnen

Inhalt

  • Bewusstmachen und Erkennen der eigenen Bewegung
  • Vorstellen der kinästhetischen Konzepte
  • Verbesserung der eigenen Bewegungs- und Handlungsfähigkeiten, um Fehl- und Überbelastungen zu vermeiden
  • Praktischer Zusammenhang anhand von Fallbeispielen
  • Möglichkeit zur Umsetzung des Gelernten


Dies erfolgt im Rahmen von vielen praktischen Übungen und durch Bewegungserfahrungen am eigenen Körper sowie gemeinsam mit den KursteilnehmerInnen.

Anmerkung

Fortbildung nach §§ 63, 104c GuKG, bzw. § 13 WSBBG

Bitte Mitbringen

  • Decke
  • Bequeme Kleidung

Anmeldung | Preis | Termin(e)

siehe Onlinkekursprogramm des Wiener Roten Kreuzes - hier klicken!

Fragen?

Gerne berantworten wir Ihre Fragen, folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung

Ansprechpartnerin: Frau Erika Köcher

Tel.: +43 (1) 79 580 6102

Email: erika.koecher(at)wrk.at

Kursort

Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH

1030 Wien, Safargasse 4

Lageplan

socialshareprivacy info icon