SeniorInnen - Workshops

Möglichkeiten der Aktivierung von SeniorInnen

Ein strukturierter Tagesablauf, sinnvolle Freizeitbeschäftigung, Bewegung und geistige Herausforderungen sind wesentliche Faktoren für eine gute Lebensqualität von älteren Menschen

Für BetreuerInnen, ob professionell oder ehrenamtlich, für pflegende Angehörige oder Besuchsdienste erfolgt daraus die Notwendigkeit, durch immer neue Angebote und Aktivitäten zum Erhalt dieser Lebensqualität beizutragen. 

Damit Ihnen dabei nicht die Ideen ausgehen, haben Sie in drei unterschiedlichen Workshops die Möglichkeit, ganz praktisch Neues und Bewährtes aus diesen Bereichen kennen zu lernen. Im Kontakt mit anderen KursteilnehmerInnen können Erfahrungen ausgetauscht und Netzwerke geknüpft werden.

Zielgruppe 

  • AbsolventInnen der SeniorInnenbetreuung (Module Basis oder Aufbau)
  • Ehrenamtlich Tätige
  • Pflegende Angehörige
  • MitarbeiterInnen von Besuchsdiensten 
  • MitarbeiterInnen von Betreuungsdiensten

Themen

Bewegung macht Spaß – Wer rastet der rostet!

  • Bewegung für Körper, Geist und Seele
  • Bewegung fordert und fördert
  • Gemeinsames Üben macht Spaß – auch wenn es nicht mehr so leicht fällt
  • Gedächtnistraining und Bewegung – eine sinnvolle Kooperation
  • Übungsgeräte selbst hergestellt

Auch die kleinen grauen Zellen brauchen Bewegung – Mit Spaß zum Gedächtnistraining anleiten

  • Langzeitgedächtnis – Kurzzeitgedächtnis – gar kein Gedächtnis?
  • Gedächtnistraining einmal anders
  • Falsch oder richtig? Ist das wichtig?
  • Gemeinsam macht es mehr Spaß
  • Erinnerung ist kostbar – Gedächtnistraining oder Biographiearbeit?

Kreativworkshop – Zuerst muss die Seele bewegt werden

  • Soziale Aspekte gemeinsamer kreativer Tätigkeiten
  • Wertloses Material – sinnvoll verwendet
  • Feste feiern einmal anders
  • Tisch- und Raumdekorationen selbst hergestellt
  • Kleine Geschenke oder Gebrauchsgegenstände aus der Bastelwerkstatt

Erinnerungen pflegen - Biographiearbeit für Alt und Jung

Das Erfassen und Miteinbeziehen der Lebensgeschichte eines Menschen kann wesentlich zu einem positiven Miteinander zwischen dem alten Menschen und den Angehörigen oder den Betreuenden führen. Das Wissen über besondere Vorlieben oder auch Abneigungen hilft im Umgang mit alten Menschen Respekt und Wertschätzung zu zeigen.

  • Die Biographie eines Menschen erfassen - in welcher Form?
  • Verschwiegenheits"pflicht" und Intimität wahren
  • Einsetzen der wesentlichen Faktoren in Tagesablauf und Beschäftigungsangeboten

Anmeldung, Preis & Termin(e)

siehe Kursprogramm - jetzt buchen!

Kursort für alle Workshops

Wiener Rotes Kreuz 
Bezirkstelle Bertha v. Suttner 
1020 Wien, Negerlegasse 4/stg. 3 
Zugang über Schöllerhofgasse

socialshareprivacy info icon