Nach belastenden Einsätzen und dienstlichen Extremsituationen kann es vorkommen, dass man sich trotz großer Einsatzroutine belastet oder gestresst fühlt. Um einen solchen Einsatz möglichst rasch und gut zu verarbeiten, gibt es beim Wiener Roten Kreuz (sowie beim ÖRK) speziell ausgebildete Mitarbeiter (Kolleginnen und Kollegen) so genannte "Peers", die kollegiale Unterstützung anbieten.   

Internationale Erfahrungen haben gezeigt, dass im speziellen für Einsatzkräfte die professionelle kollegiale Unterstützung (Peers) von großer Wichtigkeit ist und eine der besten Unterstützungsmöglichkeiten für Einsatzkräfte darstellt.

Peers sind als Ansprechpartner nach solchen belastenden Ereignissen deshalb so wertvoll, weil sie nicht nur besonders gut auf diese Aufgabe vorbereitet wurden, sondern auch die Tätigkeiten und Anforderungen des Rotkreuz-Alltages selber aus erster Hand kennen. Sie können sich besonders gut und sensibel in die Situation der Kollegen einfühlen und sprechen somit auch die gleiche "Sprache". Als Peer, Kollegen nach belastenden Einsätzen hilfreich zur Seite zu stehen, ist eine besondere Herausforderung und eine befriedigende und lohnende Tätigkeit.
Wir, als Leitung des Peer Teams, wenden uns nun an alle Kolleginnen und Kollegen im Wiener Roten Kreuz, die sich vorstellen können, diese Herausforderung anzunehmen und Lust haben als Peer tätig zu werden. Um das bestehende Peer-Team personell zu verstärken, planen wir Interessierte KollegInnen in einem 96 Stunden Kurs zu Peers ausbilden.

Kursort:

1030 Wien, Nottendorfer Gasse 21 Erdgeschoßsaal


Kurszeiten:

Beim derzeitigen Status, wird der geplante Kursim Zeitraum von Mitte April bis Ende juni 2017 Stattfinden. 

Bei allen Kurstagen ist jeweils 1 Stunde Mittagspause mit eingeplant. Fehlzeiten sind grundsätzlich nicht vorgesehen.

Um sich für diesen Kurs bewerben zu können, muss man nach den Richtlinien des ÖRKs folgende Kriterien erfüllen:

 

  • ·          Mindestrichtalter: 25 Jahre und mindestens 2 Jahre Zugehörigkeit und Dienst Erfahrung beim Roten Kreuz

  • ·         Ableistung der in den Rahmenvorschriften angegebenen Tätigkeitsfelder des RKT bzw. GSD

  • ·         Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit

  • ·         Bereitschaft/Interesse, die eigene Arbeit zu reflektieren und in diesem Zusammenhang auch kollegiale Anregungen und Kritik anzunehmen

  • ·         Bereitschaft/Interesse, eigene Belastungen zu reflektieren

  • ·         Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme an der verpflichtenden Fortbildung

 

Aufgaben als Peer:

Die Aufgabe der Peers umfasst die regelmäßige Übernahme der Rufbereitschaft der Peer-Hotline mit 3 - 4 Diensten pro Monat, um Tag und Nacht den Kollegen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Außerdem ist die regelmäßige Teilnahme an den mehrmals im Jahr stattfinden Weiterbildungen verpflichtend, um im Einsatzfall gut und professionell vorbereitet zu sein. 

Auswahlgespräch:

Jeder Kursanwärter wird zu einem persönlichen Gespräch mit der Teamleitung eingeladen. Die positive Absolvierung dieses Auswahlgespräches mit der Teamleitung, ist Voraussetzung für eine Teilnahme am Kurs.

Die Planung und Einteilung der Termine für die Auswahlgespräche, erfolgt in Rücksprache mit den Kursanwärtern durch die Teamleitung.

Wir freuen uns darauf das bestehende Team erweitern zu können und hoffen auf DEIN Interesse!

Meldeschluss:

Anmeldungen die nach dem 20.03.2017 einlangen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden. 

 

Bewerbung zum Peer Kurs

socialshareprivacy info icon