18.08.2011 22:57

Pakistan: 750.000 Menschen von Hochwasser betroffen

Hilfe kommt von der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung

Pakistan: 750.000 Menschen von Hochwasser betroffen

Wien/Islamabad (Rotes Kreuz) – Starke Regenfälle haben Überflutungen in der pakistanischen Provinz Sindh verursacht. Insgesamt sind 750.000 Menschen vom Hochwasser betroffen. Zehntausende sind derzeit auf der Flucht. Zahlreiche Häuser und Felder sind bereits zerstört. Mitarbeiter und Freiwillige des Pakistanischen Roten Halbmonds verteilen Trinkwasser, Nahrungsmittel, Plastikplanen und Decken an die betroffenen Menschen.

 

Erst im August des Vorjahres verursachten außergewöhnlich starke Monsunregenfälle eine enorme Flutkatastrophe in Pakistan. Ein Jahr später leiden immer noch tausende Menschen an den Folgen und die derzeitigen Regenfälle verschlimmern ihre Situation. „Viele Familien haben ihr gesamtes Hab und Gut verloren und müssen nach wie vor in Notunterkünften leben“, sagt Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. Die Überschwemmung traf die ärmsten Menschen Pakistans am schlimmsten. „Seit dem Vorjahr haben sich die Kosten von Ziegeln vervierfacht“, so Kopetzky. „Aufgrund dieser Preissteigerung ist es für viele Menschen extrem schwierig, ihre Häuser wieder aufzubauen.“ Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterstützt diese Menschen mit Material und Know-How beim Wiederaufbau.

 

„Der Schwerpunkt der österreichischen Rotkreuz-Hilfe liegt in der Versorgung mit sauberem Trinkwasser“, sagt Kopetzky. „Im Vorjahr versorgten wir in den ersten vier Monaten nach der Überschwemmung mit unseren Trinkwasseraufbereitungsanlagen täglich 55.000 Menschen – jetzt helfen wir langfristig.“ Bis 2012 werden vom Österreichischen Roten Kreuz in den Provinzen Sindh, Punjab und Khyber Pakhtunkhwa (KPK) Brunnen und Handpumpen, die durch die Fluten zerstört wurden, repariert. Somit kann die Trinkwasserversorgung von 60.000 Menschen langfristig gesichert werden. Außerdem werden in von Fluten betroffenen Tälern Kaschmirs noch bis Ende des Jahres mehr als 15.000 Menschen beim Bau von Unterkünften, mit Trinkwasser und mit einkommensfördernden Maßnahmen unterstützt.

 

Das Österreichische Rote Kreuz ist seit 2005 in Pakistan engagiert. Zusätzlich zu den Wiederaufbauprogrammen arbeiten die österreichischen Delegierten an einem weiteren langfristigen Projekt zur Katastrophenvorsorge im pakistanischen Teil Kaschmirs.

 

Rückfragehinweis:
Mag. Thomas Marecek
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-151
Mobil: +43 664 823 48 02
E-Mail: thomas.marecek(at)roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

socialshareprivacy info icon