27.08.2012 09:46

Rotes Kreuz: Weltweit zwei Millionen Verschwundene

Anlässlich des Internationalen Tages der Verschwundenen am 30. August startet das Rote Kreuz eine Facebook-Kampagne

Welttag der Verschwundenen

Wien (Rotes Kreuz) – Weltweit gelten mehr als zwei Millionen Menschen als verschwunden. Unter „Verschwinden“ versteht man die unbegründete Festnahme von Menschen durch staatliche Organe oder bewaffnete Kämpfer. „Oft werden die ‚Verschwundenen’ ermordet, in anderen Fällen an einem unbekannten Ort festgehalten. Jedenfalls ist dieses Vorgehen eine Menschenrechtsverletzung“, sagt Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. Am 30. August – dem Tag der Verschwundenen – wird weltweit an das Schicksal von Menschen erinnert, die gegen ihren Willen festgehalten werden und deren Angehörige im Unklaren über ihren Verbleib sind.

 

Wie schon im Vorjahr setzt das Rote Kreuz ein Zeichen gegen diese Menschenrechtsverletzung. „Wir rufen alle Facebook-User auf, das eigene Profilbild gegen einen leeren Bilderrahmen auszutauschen“, erklärt Kerschbaum die Social-Media-Aktion. „Der leere Rahmen steht stellvertretend für die Millionen Menschen, die vermisst werden. Wir führen diese Aktion weltweit durch und verleihen damit unserer Solidarität mit den Angehörigen Ausdruck. “

 

zur Facebook-Kampagne:

www.roteskreuz.at/missing

www.facebook.com/roteskreuzat

 

Rückfragehinweis:

Mag. Thomas Marecek

Österreichisches Rotes Kreuz

Presse- und Medienservice

Tel.: +43 1 589 00-151

Mobil: +43 664 823 48 02

mailto: thomas.marecek(at)roteskreuz.at

http://www.roteskreuz.at

 

socialshareprivacy info icon