31.01.2019 09:34

Josef Hader: "Kümmern um die, die unsere Zukunft sind"

Der Künstler unterstützt die Lernprogramme des Roten Kreuzes mit einem Benefiz-Abend. Wir haben mit ihm über Chancengleichheit und Verantwortung gesprochen.

Josef Hader: "Kümmern um die, die unsere Zukunft sind"
© Lukas Beck

Herr Hader, warum helfen Sie mit einem Benefizabend, die Lernprogramme des Roten Kreuzes zu unterstützen?

 Jedes Jahr schaffen 4000 Schüler den Pflichtabschluss nicht. Man muss sich überlegen, was da an Ressourcen verloren geht und an Talent verschwendet wird. So etwas wie diese Lernhausidee beweist, wie man mit ganz wenig Geld eine enorme Wirkung produzieren kann. Wir ersparen uns dadurch auch nachher viel Geld. Das ist einfach nur intelligent.

 

Haben Künstler eine besondere Verantwortung, sich für Chancengleichheit in der Gesellschaft und einen positiven Zugang zu Bildung einzusetzen? 

 

Da bin ich immer vorsichtig, weil wenn Künstler eine besondere Verantwortung haben, würde das heißen, dass die Installateure, Bäcker, Hochschullehrer und Tankstellenangestellten weniger Verantwortung haben, und das stimmt nicht. Wir haben alle eine Verantwortung und jeder sollte versuchen, diese wahrzunehmen. Künstler haben bestimmte Möglichkeiten in der Öffentlichkeit zu sagen, woran sie glauben.

 

Was wünschen Sie sich für Österreichs Zukunft?

Ich würde mir wünschen, dass wir es schaffen, wieder mehr Zusammenhalt zu finden, mehr miteinander zu reden und uns um die kümmern, die unsere Zukunft sind: Unsere Kinder.

socialshareprivacy info icon