26.11.2019 10:42

Erdbeben in Albanien

Hunderte Verletzte nach Erdbeben der Stärke 6,4 in Albanien. Behörden sprechen vom stärksten Beben seit 30 Jahren

Erdbeben in Albanien

Wien, 26.11.2019 - In der Nacht um 03:54 Uhr kam es in Albanien, in der Nähe von Durres (242.500 Einwohner) zu einem Erdbeben der Stärke von 6,4 auf der Richterskala. Das gilt als starkes Erdbeben - albanische Behörden sprechen vom größten Erdbeben in Albanien seit 30 Jahren. Zahlreiche Gebäude in und um Durres wurden zerstört, Lageerhebungen berichten von zumindest 25 Todesopfern und 600 Verletzten.


Insgesamt leben ungefähr 2,6 Millionen Menschen in einem Radius von 100 Kilometer rund um das Epizentrum, auch in der 40 Kilometer westlich gelegenen Hauptstadt Tirana (ca. 900.000 Einwohner) war das Erdbeben stark spürbar. Medienberichten zufolge kam es auch im benachbarten Italien, in der Region Apulien, zu Panik. In einem Zeitraum von 3 Stunden kam es zu einigen Nachbeben der Stärke 4,5 bis 5,4  im 100 Kilometer Radius. Das Erdbeben und weitere Nachbeben führten zu Panik in der Bevölkerung und viele Menschen haben ihre Häuser verlassen.


Unmittelbar nach dem Erdbeben haben sowohl zivile Einsatzkräfte und das Militär mit der Suche und Rettung von Verletzten und den Aufräumarbeiten begonnen. Über das gesamte Ausmaß der Schäden gibt es im Moment noch relativ wenig Auskunft. 


Das Rote Kreuz in Albanien hat sofort Ärzte, Ersthelfer und Freiwillige bereit gestellt.  160 Rotkreuz-Helfer/innen haben in Durres, Tirana, Kruje, Lezhe für medizinische Versorgung, Erste Hilfe und psychosoziale Unterstützung gesorgt.

socialshareprivacy info icon