13.01.2020 12:00

Buschfeuer in Australien

2020 startet für Australien mit Buschbränden eines nie dagewesenen Ausmaßes. Das Rote Kreuz hilft.

Buschfeuer in Australien
Das Australische Rote Kreuz brachte Betroffene und ihre Angehörigen in Sicherheit und dann wieder zusammen. ©Matt Lynn and Susan Cullinan

Die Menschen in Australien werden von Buschfeuern heimgesucht, bei denen bisher die unglaubliche Fläche von 107.000 Quadratkilometern verbrannt wurde - weit größer als die Fläche Österreichs! Auch wenn die Feuerwehr Teile der Brände unter Kontrolle bringt: insgesamt spitzt sich Lage durch Hitze und starke Winde, die das Feuer weiterwehen, zu! Einige Menschen verloren bisher ihr Leben, darunter auch mindestens ein Feuerwehrmann. Neben verletzten und getöteten Menschen, hat auch die Natur große Opferzahlen zu beklagen: Mindestens eine Milliarde (!) Tiere verendeten bisher.

Obwohl die Australier an Brände gewöhnt sind, haben die aktuellen Buschbrände ein bisher ungekanntes Ausmaß. Laut Experten spielt hier auch die Klimaerwärming mit: 2019 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Das Rote Kreuz unterstützt vor Ort die Menschen mit aller Kraft. Die Helfer versorgen Opfer und bringen die Menschen sicher in Unterkünften unter. Auch psychosoziale Betreuung und Familienzusammenführung sind aktiv.

Dazu kommt neben Stressbewältigung und Tramaverarbeitung auch das zur Verfügungstellen der Dinge des täglichen Bedarfs: Essen, Wasser und Hygieneartikel werden von den Menschen, die nicht mehr zurück nach Hause können oder deren Häuser zerstört sind, dringend gebraucht. Zudem arbeiten die Kollegen vom Australischen Roten Kreuz in manchen Gegenden bereits am Wiederaufbau.

socialshareprivacy info icon