Ausfall der Infrastruktur Wenn im Schlafzimmer das Wasser steht oder aus dem Dachstuhl Flammen schlagen, ist es häufig zu spät, sich Gedanken über sein Hab und Gut zu machen. Dabei kann man sich ganz leicht auf den Ernstfall vorbereiten. Das Hitradio Ö3 und das Österreichische Rote Kreuz helfen schon jetzt vorbereitet zu sein.
Download mp3 (Rechter Mouseklick/ Speichern unter)

Text des Podcasts

Ausfall der Infrastruktur

 

Wenn im Schlafzimmer das Wasser steht oder aus dem Dachstuhl Flammen schlagen, ist es häufig zu spät, sich Gedanken über sein Hab und Gut zu machen. Dabei kann man sich ganz leicht auf den Ernstfall vorbereiten. Das Hitradio Ö3 und das Österreichische Rote Kreuz helfen schon jetzt vorbereitet zu sein.

 

Egal ob Strom-, Gas- oder Wasserausfall, jeder einzelne ist für sich eine gewisse Zeit erträglich. Treten solche Ausfälle gemeinsam auf, sieht die Sache schon anders aus. Oft fällt durch einen Stromausfall auch die Heizung aus. Der Grund dafür ist, dass die Einspritzung und die Zündung mittels Strom funktionieren.

 

Legen Sie sich einen Vorrat an Kerzen und Zündhölzern an, um am Abend und in der Nacht nicht im Dunklen verweilen zu müssen. Legen Sie sich auch einen Vorrat an Dochten und Brennstoff an, sollten Sie im Besitz einer Petroleumlampe sein. Besorgen Sie sich eine Ersatz-Kochstelle zum Beispiel einen Campingkocher, einen Spiritus-, oder Trockenspirituskocher, einen Grill oder Holzkohle. Kohle hat den Vorteil, dass sie nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Heizen verwendet werden kann. Warme Decken helfen auch dann, wenn kein Brennholz, Kohlen oder Gas mehr zum Heizen vorrätig ist.

Wichtig sind auch Ersatzglühbirnen und Batterien für Taschenlampen. Stellen Sie ein Rundfunkgerät mit UKW und Mittelwelle für Batteriebetrieb und natürlich dazu passende Batterien bereit.

 

Sorgen Sie für ausreichend Flüssigkeit wie Mineralwasser, Fruchtsäfte oder andere lagerfähige Getränke, da es auch zu einer Verseuchung des Trinkwassers kommen kann. Achten Sie auf einen Vorrat an Lebensmitteln, der grundsätzlich für zwei Wochen reichen sollte.  Bevorraten Sie nur jene Nahrungsmittel, die auch den Essgewohnheiten der Familienmitglieder entsprechen. Lagern Sie dabei grundsätzlich nur Nahrungsmittel, die entweder langfristig oder unbegrenzt haltbar sind.

 

Idealerweise Beschriften Sie ihre Vorratsmittel mit dem Einkaufsdatum, sollten diese Verpackungen kein Haltbarkeitsdatum besitzen. Nachgekaufte Lebensmittel sollten in der Vorratsreserve immer hinten angereiht werden, damit "ältere" Produkte zuerst verbraucht werden.


Halten Sie einen ausreichenden Vorrat an Seife, Waschmittel und Zahnpasta parat. Körperpflege sollte konsequent weitergeführt werden.
Richten Sie einen Wasservorrat ein: Achten Sie bei einem möglichen Ausfall der Wasserversorgung auf einen Vorrat z.B. für die Toilette).Füllen Sie dabei größere Gefäße, einschließlich der Badewanne und das Waschbecken mit Wasser. Gehen Sie mit diesem Wasser sparsam um. Verwenden Sie Einweggeschirr und –Besteck, dadurch sparen sie ebenfalls Wasser.

socialshareprivacy info icon