Tanzania, Malaysien, Thailand, Weissrussland, Türkei: Was klingt wie die Route eines Urlaubstouristen sind die Arbeitsorte der vergangenen Jahre von Stefan Seebacher. Der Arzt aus Vorarlberg ist seit 12 Jahren für das Rote Kreuz weltweit im Einsatz. Zuletzt war er zwei Jahre lang Leiter der Rotkreuz-Regionaldelegation in Ankara. Es gab vier sehr unterschiedliche Länder, mit sehr unterschiedlichen Rotkreuz-Gesellschaften, für die Seebacher in der Regionaldelegation zuständig war: die Türkei, Aserbaidschan, Armenien und Georgien. Zwischen diesen Ländern schwelen teilweise noch Konflikte, was die Arbeit erschwert, auch die wirtschaftliche Lage ist unterschiedlich.
Download mp3 (Rechter Mouseklick/ Speichern unter)

Text des Podcasts

Podcast Seebacher

Tanzania, Malaysien, Thailand, Weissrussland, Türkei - Was klingt wie die Route eines Urlaubstouristen sind die Arbeitsorte der vergangenen Jahre von Stefan Seebacher. Der Arzt aus Vorarlberg ist seit 12 Jahren für das Rote Kreuz weltweit im Einsatz. Zuletzt war er zwei Jahre lang Leiter der Rotkreuz-Regionaldelegation in Ankara. Es gab vier sehr unterschiedliche Länder, mit sehr unterschiedlichen Rotkreuz-Gesellschaften, für die Seebacher in der Regionaldelegation zuständig war: die Türkei, Aserbaidschan, Armenien und Georgien. Zwischen diesen Ländern schwelen teilweise noch Konflikte, was die Arbeit erschwert, auch die wirtschaftliche Lage ist unterschiedlich, Seebacher:

OT Türkischer Halbmond Finanzstark

Dem gegenüber sind Aserbaidschan, Armenien und Georgien junge Gesellschaften, die aus der ehemaligen Sowjetunion entstanden sind. Größtes Problem ist dort die strukturelle Arbeit sagt Seebacher:

OT 20 Dollar

Oftmals kommen Staaten ihren Aufgaben nicht nach – das Rote Kreuz springt dann ein, kann aber nicht immer alles übernehmen. Seebacher:

OT Besuchsdienst nicht Staatsaufgaben übernehmen

Es ist aber kein Leichtes, die Zusammenarbeit der Rotkreuz- und Rothalbmondmitarbeiter zu koordinieren.

OT Seebacher Konflikte zwischen Staaten

Gemeinsam haben sie sich in Armenien zum Beispiel um drogensüchtige Jugendliche gekümmert. Viele von ihnen waren HIV positiv. Doch durch das Programm und die Informationsveranstaltungen haben dann einige der jugendlichen auch aktiv am Programm mit gemacht. Die anderen nationalen Organisationen können diese Pilotprojekte nun übernehmen!

Andere Programme haben Opfern von Menschenhandel geholfen. Die Türkei, Aserbaidschan, Armenien und Georgien sind dabei oft Ursprungs- oder Transitländer, Seebacher:

OT Arbeitslosigkeit im Land und Alternativen

Seebacher hat bei seiner Arbeit viele lokale Mitarbeiter mobilisieren können. So kann sichergestellt werden, dass die Projekte auch weiterlaufen, wenn sich die internationalen Mitarbeiter zurückgezogen haben.

socialshareprivacy info icon