28.08.2012 10:52

Rotkreuz-Hilfe für die Flüchtlinge aus Syrien

Jetzt Hygienepakete für die Betroffenen vor Ort spenden.

Syrische Vertriebene ICRC

Die Situation für die Flüchtlinge in Syrien und den Nachbarstaaten Jordanien, Türkei und Libanon hat sich in den letzten Tagen deutlich verschlechtert. Betroffene fliehen aus dem Land und stellen eine Herausforderung für die humanitären Kapazitäten der Nachbarstaaten dar.

 

Das UNHCR, das UN Flüchtlingshilfswerk, berichtet heute von insgesamt fast 180.000 registrierten Flüchtlingen in den Syrischen Nachbarstaaten, die meisten davon in der Türkei.

 

Unterstützen Sie die Rotkreuz-Hilfe jetzt!

 

Österreichische Helfer berichten aus der Region

„Positiv ist, dass es im Libanon eine relativ gute Infrastruktur für die Versorgung der syrischen Flüchtlinge gibt“, erklärt Rotkreuz-Mitarbeiterin Andrea Reisinger nach einer Evaluierungsreise in den Libanon. „Das Land hat im Laufe seiner Existenz eine Menge Erfahrung im Umgang mit humanitären Situationen gesammelt und die Menschen reagieren flexibel. Durch die engen Verbindungen mit Syrien konnten viele der Flüchtlinge bei befreundeten oder verwandten libanesischen Gastfamilien untergebracht werden. Sofern sie sich registrieren lassen, bekommen die Flüchtlinge Unterstützung von der Regierung, der UNO oder lokalen Hilfsorganisationen. Viele syrische Familien sind aber nicht registriert, weil sie Angst haben, dass ihre Daten weitergegeben werden, und ihre Angehörigen zu Hause bedroht werden.“, so die Hilfsexpertin weiter.

 

Das Rote Kreuz und der Rote Halbmond versorgt die Menschen in Syrien und den Nachbarländern mit Hilfsgütern, Nahrungsmitteln und Wasser und leistet medizinische Hilfe in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden, wo die Flüchtlinge vor der anhaltenden Gewalt Unterkunft gefunden haben. 

 

 

Sie sind von den Strapazen der Flucht geschwächt und leben in Lagern und bei Gastfamilien unter äußerst schlechten Bedingungen. Besonders bedürftige syrische Familien, z.B. mit nur einem Elternteil, stillenden Müttern, älteren Menschen, Verletzten oder chronischen Kranken werden vom Roten Kreuz mit Hygienepaketen versorgt. Auf diese Weise soll der Gesundheitszustand der Flüchtlingsfamilien verbessert und Gastfamilien finanziell entlastet werden.

 

Helfen Sie uns helfen. Schon mit 25 Euro kann man Hygienepakete für zwei Familien spenden.

socialshareprivacy info icon