07.12.2016 09:18

Premiere für Ausbildung von Katastrophenschutzexperten

Rotes Kreuz trainiert erstmals Katastrophenschutzexperten aus der gesamten EU in Laubegg.

Premiere für Ausbildung von Katastrophenschutzexperten


Von 26. November bis 2. Dezember 2016 fand der „Technical Experts Course - TEC“, ein Training für den Europäischen Katastrophenschutz-Mechanismus, erstmals in Österreich statt. Zwanzig Experten aus fünfzehn EU-Mitgliedsstaaten nahmen an diesem Training in Laubegg in der Steiermark teil.


Das Österreichische Rote Kreuz hat sich bereits im Jahr 2015, unter der Konsortiums-Leitung durch die slowenische Generaldirektion für Zivil- und Katastrophenschutz, gemeinsam mit dem österreichischen Bundesministerium für Inneres sowie MSB Schweden für die Durchführung der Kurse beworben.

 

Das Konsortium wurde durch die Europäische Kommission für die Dauer von vier Zyklen (2016 bis 2020) mit der Durchführung von jeweils sechs Kursen für technische Experten und fünf Basiskursen für EU-Katatrophenschutzmodule pro Zyklus beauftragt. Drei Kurse für technische Experten finden pro Zyklus in Österreich statt. Organisiert werden die Kurse durch das ÖRK Generalsekretariat, Bereich Einsatz, Innovation und Beteiligungen und dem Einsatz- und Bildungszentrum Laubegg des Rotkreuz-Landesverbands Steiermark.


Die Teilnehmer bringen ihre persönliche Expertise aus den Bereichen Technik und Wissenschaft bereits mit und werden im Kurs für internationale Einsätze im EU-Kontext vorbereitet. Das 6-tägige Training besteht aus einem Theorieteil zu Themen wie Katastrophenlehre, Katastrophenmanagement, Team Building, Cultural Awareness, EU-Katastrophenschutzmechanismus und einer praktischen Feldübung, in der das theoretische Wissen in der Praxis vertieft werden kann.

 

Die Teilnehmer werden von einem Team aus internationalen Vortragenden durch den Kurs begleitet. Das Österreichische Rote Kreuz, als humanitäre Hilfsorganisation, leistet mit seiner langjährigen  Erfahrung im Bereich der nationalen und internationalen Katastrophenhilfe einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Ausbildung der technischen EU-Experten.


„Wir sind stolz, dass wir mit unserer Expertise zur Ausbildung von EU-Katastrophenschutzexperten beitragen können und dadurch die Verbindung zwischen humanitärer Hilfe und Zivilschutz stärken“ so Markus Glanzer, Kursleiter und EU-Katastrophenschutzexperte des ÖRK.

socialshareprivacy info icon