20.05.2019 08:34

Neues Haus für das Rote Kreuz in Rudersdorf

Am Samstag, dem 18. Mai 2019, wurde das neu errichtete Rotkreuz-Gebäude in Rudersdorf feierlich eröffnet.

Neues Haus für das Rote Kreuz in Rudersdorf

Der Rotkreuz-Stützpunkt in Rudersdorf ist von der Blumengasse in die Hauptstraße übersiedelt. „Das alte Gebäude in der Blumengasse war für den Dienstbetrieb nicht mehr zeitgemäß“, schildert der Bezirksstellenleiter der Bezirksstelle Jennersdorf wHR Dr. Hubert Janics. „Da gleichzeitig auch die Auslastung in der Hauskrankenpflege und im Rettungsdienst gestiegen ist, kam ein Neubau günstiger als eine Komplettsanierung.“ Weiters wurde der Standort im Hinblick auf die in Bau befindliche Schnellstraße S7 optimiert, damit man hier künftig bei Verkehrsunfällen schneller am Einsatzort sein kann, erzählt Janics.

 

Die Rettungsstelle Rudersdorf bietet Büro-, Aufenthalts- und Garagenräumlichkeiten für den Rettungsdienst und die Hauskrankenpflege.

„In Rudersdorf ist ein Rettungswagen stationiert, welcher wochentags von 7:00 bis 19:00 Uhr mit einem zweiköpfigen Team besetzt ist“, schildert Janics. Im Vorjahr hatte dieses Fahrzeug 1.500 Einsätze zu verzeichnen, was die Sinnhaftigkeit einer Rettungsstelle in Rudersdorf unterstreicht. Sollte nach Fertigstellung der Schnellstraße ein 24-Stunden-Betrieb notwendig werden, so wurde in baulicher Hinsicht bereits vorgesorgt: „Wir haben beim Neubau zwei Ruheräume eingeplant, in denen sich unsere Sanitäter erholen können“, so Janics.

 

Neben den Ruheräumen gibt es einen Aufenthaltsraum, Garagen, Lagerräumlichkeiten für Geräte und medizinisches Material sowie einen Waschplatz. „Die Garage ist so hoch gebaut, dass im Fall einer Katastrophe oder eines anderen Großeinsatzes auch unser LKW hineinfahren kann, um Hilfsgüter anzuliefern“, erklärt Janics.

 

Die Bauzeit betrug rund ein halbes Jahr.

Kostenpunkt: ca. 500.000,- Euro

 

Stützpunkt Hauskrankenpflege

Im neuen Gebäude sind auch Räumlichkeiten für die Hauskrankenpflege integriert. Stützpunktleiterin Petra Wilfinger und 11 Angestellte haben hier ihre Zentrale, von der aus die Touren in die Umgebung beginnen. Für die Fahrzeuge der Hauskrankenpflege stehen überdachte Carports zur Verfügung.

 

Betriebe aus der Region

Beim Bau der neuen Dienststelle wurden vorrangig Betriebe aus der Region beauftragt. Als Baufirma wurde Baumeister Winter aus Rudersdorf engagiert. „Es war uns wichtig, dass Unternehmen aus der Umgebung zum Einsatz kommen“, schildert Janics. „Erstens kennen wir die Betriebe und wissen, dass wir uns auf sie verlassen können, und zweitens wollen wir natürlich, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt.“

 

Feierliche Eröffnung

Am Samstag fand die feierliche Eröffnung des neuen Gebäudes statt. Viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und befreundeten Einsatzorganisationen erschien, um gemeinsam das neue Rotkreuz-Gebäude einzuweihen. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich über das neue Gebäude, man spürt einen deutlichen Motivationsschub, weil jetzt die Arbeitsbedingungen wieder zeitgemäß sind“, so Janics abschließend.

socialshareprivacy info icon