21.01.2020 11:47

TRAININGSBERICHT: ENVIRONMENTAL SANITATION IN EMERGENCIES

TRAININGSBERICHT: ENVIRONMENTAL SANITATION IN EMERGENCIES
Überprüfung der Infiltrationsrate vom Untergrund für ein erfolgreiches „Surface Water Management“

Auch in der internationalen Katastrophenhilfe sind wir uns unserer Verantwortung der Umwelt gegenüber kurzfristig und langfristig bewusst. Daher fand Ende November 2019 zum wiederholten Male die 3-tägige verpflichtende Fortbildung „Environmental Sanitation in Emergencies“ für internationale WASH Delegierte statt.

Prominenter vertreten ist im WASH Bereich natürlich die Wasser- und Sanitärversorgung in internationalen Einsätzen, allerdings genauso wichtig ist es ein Augenmerk auf die Umweltbelastung zu richten, welche ein Zusammenbruch der Infrastruktur nach einer Katastrophe aber auch die darauf folgende Internationale Humanitäre Katastrophenhilfe mit sich bringen kann. Hierzu gehören unter anderem Faktoren, wie die Verhinderung von Seuchenausbreitungen durch verschiedene Stechmücken mithilfe von Drainagesystemen, oder ein Abfallmanagementsystem, welches sowohl an die Möglichkeiten vor Ort angepasst ist als auch die bestmögliche langfristige Lösung für die Umwelt darstellt.

Die TeilnehmerInnen aus den österreichischen und schwedischen ERU Pools, wurden von einsatzerprobte ExpertInnen in „Solid Waste Management“, „Surface Water Management“ und „Vector Control“ unterrichtet und mussten ihr Wissen zum Schluss anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis unter Beweis stellen. Das Training fand im niederösterreichischen Katastrophenhilfelager in Münchendorf statt. Wir danken auf diesem Wege für die tolle Unterstützung!

socialshareprivacy info icon