29.06.2020 08:31

Kurse für Covid-Beauftragte

Neues Angebot: Rotes Kreuz und Wagner Security bieten Ausbildungen für Covid-19-Beauftragte.

Kurse für Covid-Beauftragte

Die Änderungen der COVID-19-Lockerungsverordnung sehen ab 1. Juli bei Veranstaltungen mit mehr als 100 TeilnehmerInnen neben einem COVID-19-Präventionskonzept auch die Bestellung eines COVID-19-Beauftragten vor.

Wenngleich eine Ausbildung nicht vorgeschrieben ist, bedingt doch die Sorgfalt des Veranstalters den Einsatz von qualifizierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.


Das Rote Kreuz Wien bietet als Unterstützung für künftige Covid-19-Beauftragte einen Intensivkurs in Form eines eLearnings österreichweit an. Parallel dazu hat das Rote Kreuz Burgenland gemeinsam mit der Firma Wagner Sicherheit GmbH Security & Safety Management für das Burgenland einen Präsenzkurs zum „Covid-19-Beauftragten“ gestaltet.

Der Kurs vermittelt – sowohl in Form des E-Learnings, als auch als Präsenzveranstaltung – grundlegende und fachliche Kompetenzen, die es zukünftigen COVID-19-Beauftragten ermöglichen, ein COVID-19-Präventionskonzept umzusetzen und Maßnahmen zur Reduktion des SARS-CoV-2 Infektionsrisikos bei Veranstaltungen zu implementieren.

 

„Wagner Sicherheit ist es ein Anliegen, die Veranstaltungsbranche so gut wie möglich in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Die Corona-Krise und die damit verbundenen Maßnahmen zur Bewältigung dieser stellen alle Veranstalter vor gewaltige Herausforderungen. Hier rasch und kompetent Unterstützung in unserer Kernkompetenz – nämlich praktikable und wirtschaftliche Sicherheitslösungen zu erarbeiten – anzubieten, wird mit diesem neuen Kursangebot umgesetzt,“ so Mag. Herbert Wagner, Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Wagner Sicherheit GmbH.

 

„Covid-19-Beauftragte übernehmen als Ansprechpartner im Falle des Auftretens eines Covid-19-Falles bei einer Veranstaltung eine wesentliche Rolle im Contact Tracing. Gerne unterstützen wir diese Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Veranstaltungsbranche dabei, wesentliche Kompetenzen und Knowhow aufzubauen, um diese Rolle aktiv und sicher ausüben zu können. Wir freuen uns, hier rasch und praxisnah unseren Teil dazu beitragen zu können, dass Veranstaltungen bald wieder stattfinden können,“ legt Thomas Wallner, Geschäftsführer des Roten Kreuzes Burgenland, dar.

 

Das E-Learning ist bereits online verfügbar, und die ersten Präsenztermine finden in Kürze statt, nämlich am 7.7. in Eisenstadt und am 9.7. in Güssing. Die Kosten belaufen sich sowohl im E-Learning als auch bei der Präsenzveranstaltung auf 99,- € pro Teilnehmer/Teilnehmerin. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, Kursplätze zu buchen, finden Interessierte unter www.oerk.at/covidbeauftragter.

 

Foto: Di Studio - stock.adobe.com

socialshareprivacy info icon