21.08.2018 16:05

Sicherheit im Pappelstadion

Am 4. August startete eine neue SV Mattersburg-Ambulanzdienstsaison. Denn das Rote Kreuz ist fixer Partner des SV Mattersburg bei Heimspielen.

Sicherheit im Pappelstadion

Beim Spiel gegen Red Bull Salzburg sowie bei der nächsten Partie am 18. August war die Mannschaft der Rotkreuz-Bezirksstelle Mattersburg trotz Hitzewelle top motiviert. Bei einem Ambulanzdienst im Pappelstadion sind in der Regel 10 Rettungssanitäter bzw. Notfallsanitäter mit drei Einsatzfahrzeugen vor Ort. Gemeinsam mit einem Notarzt stehen sie für notwendige Versorgungen zur Verfügung. Koordiniert werden sie von einem Einsatzleiter des Roten Kreuzes. Bei Hochrisikospielen wird die Mannschaft um weitere 4 Sanitäterinnen und Sanitäter und einen Notarzt / eine Notärztin aufgestockt.

 

„Die zugelassene Höchstzahl an Zuschauern beträgt pro Spiel 15.700 Personen“, erzählt Christian Eidler vom Roten Kreuz Mattersburg. „Bei einer so großen Anzahl von Menschen kann es immer sein, dass jemand medizinische Hilfe benötigt. Deswegen sind wir bereits vor Ort, damit rasche Hilfe immer gewährleistet ist, falls etwas passieren sollte.“

 

Das Rote Kreuz Mattersburg freut sich auf eine erfolgreiche Saison mit wenig Zwischenfällen.

socialshareprivacy info icon