15.10.2018 09:54

Defi für Redlschlag

Am 22. September hielt die Dirndlschaft von Redlschlag im Feuerwehrhaus einen Bauernmarkt ab. Mit selbstgemachten Produkten (Bauernbrot, Sulz, Grammeln, Aufstriche, Marmelade, Honig, Gewürze, Säfte, Schnäpse, Mehlspeisen, u.v.m., aber auch Herbstbastelleien) wollten die engagierten Damen genug Geld einnehmen, um damit für den Ort einen Ersthelfer-Defibrillator samt Zubehör anschaffen zu können.

Defi für Redlschlag

Unter der Führung von Katja Lautner ist dieser Plan voll aufgegangen.

Am Samstag, dem 13. Oktober 2018, wurde das wertvolle Gerät der Feuerwehr Redlschlag zur Montage und zur weiteren Betreuung übergeben. Rotkreuz-Mitarbeiterin Michaela Schmölzer-Pfingstl gab eine kurze Einführung in das Gerät.

„Wir freuen uns sehr über diese vorbildliche Aktion, die dabei hilft, unseren schönen Bezirk noch sicherer zu machen“, freut sich Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck. „Denn jeder Defi, den es mehr gibt, erhöht im Notfall die Überlebenschance von Betroffenen – insbesondere in jenen Orten, bei denen die Anfahrtszeit der Rettung etwas länger dauert“, ist Luipersbeck überzeugt.

 

Am Foto (v.l.): Rudolf Luipersbeck, Ortsvorsteher Willi Böhm, FF-Kommandant Andreas Fleck, Katja Lautner, Michaela Schmölzer-Pfingstl, Tina Ulreich, Janine Neubauer und Bürgermeisterin Renate Habetler

socialshareprivacy info icon