Freiwilliges Sozialjahr im Roten Kreuz Burgenland

 

Wer kann sich engagieren?

 

  • Menschen ab 18 Jahren (Mindestalter bei Abschluss der Ausbildung zum Sanitäter)
  • Menschen mit  vorhandener physischer und psychische Belastbarkeit
  • Menschen mit Interesse und Bereitschaft für ein soziales Engagement
  • 10 Monate FSJ ersetzen den Zivildienst

 

Wo kann man sich engagieren?

 

Im Burgenland gibt es 7 Rotkreuz-Bezirksstellen (mit zusätzlichen Rettungsdienststellen) an denen das FSJ im Bereich Rettungsdienst absolviert werden kann.

 

Wie läuft ein FSJ ab?

 

  • Der Einsatz dauert zwischen 9 und 12 Monate
  • Max. 34 Einsatzstunden pro Woche (Zusatzvereinbarung möglich)
  • Normale Arbeitszeit von Montag bis Sonntag zwischen 6 und 20 Uhr
  • Die Ausbildung steht im Vordergrund, das umfangreiche Bildungsprogramm des Österreichischen Roten Kreuzes steht den Teilnehmer/innen offen
  • Nächstmöglicher Starttermin: Jänner 2019 bzw. je nach Auskunft unter e-Mail

 

 

Was wir bieten?

 

  • mindestens 150 Stunden Ausbildung
  • 240 Euro netto Taschengeld
  • Pensions-, Unfall- und Krankenversicherung
  • Bei Anspruchsberechtigung Weiterbezug Familienbeihilfe
  • Freistellungstage entsprechend dem Urlaubsgesetz (bei 12 Einsatzmonaten 25 Freistellungstage, bei kürzerer Dauer aliquotiert)
  • Staatlich anerkannte Berufsausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in
  • Alter unter 24 Jahre: Inanspruchnahme des TOP-Jugendtickets im VOR (Verkehrsverbund Ost Region)
  • Ein Zertifikat über die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen, gilt auch als Praxis-Nachweis für Bewerbungen
  • Ein 10-monatiger FSJ-Einsatz kann als Zivildienstersatz angerechnet werden (Voraussetzung ist, dass nach der Stellung ein Zivildienstantrag gestellt wird und der Teilnehmer zivildienstpflichtig ist. Zur Anerkennung muss der ZISA/Zivildienstserviceagentur die unterfertigte Vereinbarung zwischen Träger und Teilnehmer vorgelegt werden).

 

Wie gestaltet sich der Bewerbungsprozess?

 

Bewerbungen für Jänner 2019 sind bis maximal 15.11.2018 möglich (je früher, desto besser!)

 

Schriftlich:

  • Motivationsschreiben und Lebenslauf an e-Mail

 

Im Anschluss persönlich und nach Terminvereinbarung:

  • Schnupperdienst mit persönlichen Gespräch an der Bezirks-/Rettungsdienststelle
  • Persönliches Gespräch im Rotkreuz-Landesverband in Eisenstadt

 

Nach Zusage:

  • Ärztliche Bestätigung zur Feststellung der psychischen und physischen Eignung
  • Strafregisterauszug (Bestätigung zur Kostenreduktion wird ausgestellt)
  • Vereinbarungserstellung zum FSJ

 

Kontakt

Sandra Nestlinger, B.A.

Tel.: 02682 / 744-68

Mailadresse e-Mail

 

 

socialshareprivacy info icon