Der 5. Humanitäre Kongress Wien 2019 - „Die Zukunft der humanitären Hilfe”

Was bringt die Zukunft für die humanitäre Hilfe? Diese Frage steht im Zentrum des 5. Humanitären Kongresses

Am 29. März 2019 findet zum fünften Mal der Humanitäre Kongress Wien in den Festsälen der Universität Wien unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Alexander Van der Bellen statt.

Wenn wir über die Zukunft von humanitärer Hilfe sprechen, so scheint nur das Ungewisse gewiss zu sein. Die  Komplexität von Konflikten und deren Auswirkungen, aber auch die Häufigkeit und Intensität von Naturkatastrophen nehmen zu.  Die Welt von heute sieht sich mit einer wachsenden Anzahl von langfristigen Krisen konfrontiert,  von denen uns viele auch Jahrzehnte beschäftigen werden. In Kombination mit entscheidenden geopolitischen  Veränderungen schafft dies komplizierte Rahmenbedingen  für künftige humanitäre Einsätze. Wie werden die auf dem Gebiet der humanitären Hilfe arbeitenden AkteurInnen mit dieser Komplexität umgehen können? Welche Veränderungen im humanitären System braucht es, um sicherzustellen, dass das bestehende humanitäre System „zukunftsfähig“ ist?

Wie schon in den Jahren zuvor werden an diesem Tag internationale RednerInnen  aus dem humanitären Bereich, der Zivilgesellschaft und aus internationalen Organisationen  politische, juristische, mediale und wissenschaftliche Aspekte der humanitären Hilfe mit den TeilnehmerInnen diskutieren.

Mit diesem alle zwei Jahre stattfindenden Forum möchten die VeranstalterInnen die  Bedeutung der humanitären Hilfe betonen und den gesellschaftspolitischen Konsens zu humanitärer Hilfe stärken. Das gewählte Motto für 2019 „The Future of Humanitarian Aid“  wird in sechs Podiumsdiskussionen die zukünftige Herausforderungen und Chancen von humanitärer Arbeit thematisieren.


Die geplanten Panelthemen sind:

  • The Future of Humanitarian Aid
  • Triple Nexus = Triple Challenge?
  • The Humanitarian Sector in the Media: Worthwhile Struggle or Lost Cause?
  • Tech For Good – Or Not?
  • International Law in Tomorrow´s Wars
  • Investing in Humanity


Getragen wird der Kongress von: Österreichisches Rotes Kreuz, Caritas Österreich, Globale Verantwortung – Arbeitsgemeinschaft für Entwicklung und Humanitärer Hilfe, Médecins Sans Frontières Österreich, SOS Kinderdorf International in Zusammenarbeit mit Arbeiter Samariterbund, CARE, Diakonie, Hilfswerk  International, HOPE´87, Jugend Eine Welt, Licht Für Die Welt, Volkshilfe Solidarität und World Vision.


Wir freuen uns auf spannende und abwechslungsreiche Diskussionen über die Zukunft der humanitären Hilfe, auf Ihr Engagement als Vortragende, ZuhörerInnen und aktive TeilnehmerInnen am 5. Humanitären Kongress Wien und darauf, dass Sie am 29. März 2019 dabei sind!


socialshareprivacy info icon