Wasser für Uganda

Seit Februar 2017 ist das ÖRK (gemeinsam mit dem Schwedischen und Deutschen Roten Kreuz) mit einer Trinkwasseraufbereitungsanlage (ERU TWA M40) in Nord-Uganda tätig. Die Anlage produziert derzeit ca. 600.000 Liter pro Tag, das von Tanklastwägen in die umliegenden Camps gebracht wird. Die Anlage wurde an das Ugandische Rote Kreuz übergeben. Weiterer Bedarf für Trainings und für langfristige Wasserprojekte besteht. Mehr zur Hilfe in Uganda lesen Sie hier.

 

Nachbar in Not finanziert ein Projekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Flüchtlinge und der gastgebenden Gemeinden in Imvepi, Nord Uganda. Im Zuge dessen werden nachhaltige Strukturen für die Abwasser- und Abfallentsorgung in der Flüchtlingssiedlung geschaffen sowie umwelterhaltende - und einkommensgenerierende Maßnahmen gesetzt.

Bilder aus Uganda (alle Fotos ©ÖRK)

 
socialshareprivacy info icon