Das Gedächtnis trainieren

Alzheimer Disease
Nicht nur der Körper, auch der Geist muss trainiert werden, um fit zu bleiben. Gedächtnistraining lautet hier das Schlagwort - so bleiben Körper und Gehirn mobil.©Fotolia/freshidea

Um körperlich fit zu bleiben, muss man seine Muskeln trainieren. Dieses Wissen ist bereits weit verbreitet und so laufen wir und walken, gehen ins Fitnesscenter oder besuchen Turngruppen. Aber: Auch unser Gehirn muss regelmäßig zum Laufen gebracht werden, um fit zu bleiben. Gerade weil wir immer älter werden, müssen wir an unserer geistigen Fitness arbeiten, denn mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit des geistigen Leistungsabfalls bzw. einer demenziellen Erkrankung. Vorbeugen durch Gedächtnistraining ist eine Möglichkeit, das Gehirn in Schwung zu halten. Das Rote Kreuz bietet genau das an.

Was ist Gedächtnistraining?

Gedächtnistraining meint nicht das sture Auswendiglernen von Gedichten, Gedächtnistraining ist vielmehr Lernen mit allen Sinnen. Obendrein stärkt es das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein. Das Rote Kreuz bietet Gedächtnistraining für jung und alt an wobei besonders ältere Menschen profitieren. Das Entscheidende: Man ist niemals zu alt um dazu zu lernen!

10 Tipps für ein besseres Gedächtnis

1. Schauen Sie sich die Dinge genau an und hören Sie genau hin, wenn jemand spricht!
2. Aktivieren Sie möglichst alle Wahrnehmungskanäle: hören, sehen, riechen, schmecken, tasten!
3. Stellen Sie sich wichtige Informationen vor Ihrem geistigen Auge vor: Machen Sie sich Bilder im Kopf!
4. Übertreiben Sie ruhig dabei – je verrückter, umso besser!
5. Bilden Sie Eselsbrücken!
6. Bringen Sie Gefühle ins Spiel!
7. Glauben Sie an sich und Ihre Fähigkeiten!
8. Achten Sie auf Ihre körperliche Fitness!
9. Bringen Sie Farbe ins Leben!
10. Mit Humor geht alles besser!

socialshareprivacy info icon