Zivilisationskrankheiten am Vormarsch

Dass Genuss und Zivilisationskrankheiten nahe beieinander liegen, ist kein Geheimnis. Das Gute daran: Sie sind nicht ansteckend, aber sie beeinträchtigen die Gesundheit und Wohlbefinden und können das Leben verkürzen. Wenn von diesen nicht ansteckenenden und dennoch gefährlichen Erkrankungen gesprochen wird, sind vor allem Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und chronische Atemwegserkrankungen gemeint.

Österreich, Steiermark, 2015, Fotoshooting Erste Hilfe im Bezir
Wir essen zu fett und bewegen uns zu wenig: Mittlerweile sind Zivilisationskrankheiten die Todesfolge Nummer eins weltweit.

Gesunder Lebensstil gefragt

Fast jeder hat jemanden in seinem Umfeld, der an einer dieser Erankungen leidet oder ist gar selbst betroffen. Auch wenn eine Mensch zu Mensch-Ansteckung ausgeschlossen ist, gibt es Verhaltensweisen, die die Wahrscheinlichkeit gesund zu bleiben, erhöhen können. Es ist zwar keine Neuigkeit, dennoch kann es nicht oft genug gesagt werden: Ein bewusster und gesunder Lebensstil hält den Körper bei Laune. Mangel an Bewegung, fette und zu salzige Nahrung sowie der Konsum von Alkohol und Tabak erhöhen die Chance krank zu werden.

Zivilisation als Krankheitsförderer?

Obwohl das allgemeine Bewusstsein um gesunde Lebensweisen auf der einen Seite steigt, erkranken immer mehr Menschen an Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und chronische Atemwegserkrankungen als Folge eines ungesunden Lebensstils. Auch die Weltgesundheitsorganisation beobachtet diese Entwicklung und widmet sich daher verstärkt diesen Krankheiten. Kein Wunder, schließlich gehen 63 Prozent aller Todesfälle weltweit auf das Konto von Zivilisationskrankheiten. Der Lebensstil entscheidet nicht alleine über Gesundheit oder Krankheit, trägt aber maßgeblich dazu dabei.

Herzkreislauferkrankungen

  • Herzinfarkt: Verkalkungen im Bereich der Herzkranzgefäße
  • Schlaganfall: Gefäßverschlüsse
  • Vorbeugung:
    Keine Zigaretten!
    Täglich Obst und Gemüße essen!
    Fett- und salzarm essen!
    Bewegung!
    Wenig oder keinen Alkohol trinken!

Krebs

  • Was ist Krebs: ein Sammelbegriff für verschiedene Krankheiten mit gemeinsamen Merkmalen:
    Ursprünglich normale Zellen des menschlichen Körpers vermehren sich unkontrolliert,
    wachsen in gesundes Gewebe ein und schädigen es. Als Alternative kann
    auch der Begriff der bösartigen Neubildungen genannt werden.
  • Entstehung von Krebs: Die Ursachen für die Veränderung der gesunden Zellen in kranke Zellen sind vielfältig und noch nicht völlig geklärt. Lebensstilfaktoren wie erhöhter Alkoholkonsum und
    Nikotin, Chemikalien und starke Sonneneinwirkung sind allerdings als cancerogen (krebserzeugend)
    anerkannt. Jede 3. Krebserkrankung könnte durch einen gesunden Lebensstil verhindert werden.

Chronische Atemwegserkrankungen

  • Definition: Chronische Atemwegserkrankungen treten auf, wenn die Atemwege und/oder die
    Lunge erkranken und das Atmen erschwert ist.
  • Häufigste Krankheiten: Asthma bronchiale, chronische
    Bronchitis, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), sowie Folgezustände
    nach Infektionen wie Lungenentzündung und Tuberkulose
  • Ursachen: Einatmen von Tabakrauch (auch passiv) oder anderen Raucharten bzw. Abgasen

Diabetes (Typ-2)

  • Definition: Typ-2-Diabetes ist jene Zuckerkrankheit die vor allem übergewichtige Menschen mit
    chronischer Fehlernährung betrifft.
  • Ursachen: neben Erbanlagen auch chronische Fehlernährung und der Bewegungsmangel gepaart mit erhöhtem Körpergewicht;
  • Grund: der Körper die Zuckermenge im Blut nicht mehr regulieren
socialshareprivacy info icon