Greifen Sie ruhig zur Flasche

Beim Trinken sollte man sich nie zurückhalten, vorausgestetzt es handelt sich nicht um Hochprozentiges. Der Körper braucht ausreichend Flüssigkeit um nicht auszutrocknen. Deswegen sollte man nicht nur ältere Menschen und Kinder sondern auch sich selbst immer wieder daran erinnern zu trinken. Gerade bei Älteren ist das Durstempfinden oftmals verringert, da sie sich in der Regel weniger bewegen und weniger schwitzen. Dennoch sollen sie trinken, um ihren Flüssigkeitshaushalt zu regeln.

Für Jung und Alt gilt gleichermaßen: Ausreichend Trinken fördert die Gesundheit und hält den Kreislauf in Schwung. Kinderkörper haben ürbigens einen höheren Wasseranteil im Vergleich zu dem von Erwachsenen. ©Fotolia/yanadjan

So trinken Sie (und Ihre Lieben) genug

Trinken ist gerade für Ältere wichtig. Je nach Bedarf sollte man auf ca. 1,5 Liter pro Tag kommen.
  • zu jeder Mahlzeit ein Getränk
  • geeignete Trinkgefäße für jede Situation und unterschiedliche Trinkbedürfnisse (Kinder, Ältere,...)
  • sich mit "Trinkritualen" helfen, beispielsweise den 3 Uhr Tee, Glas Wasser am Bett zum Start in den Tag,...
  • gerade bei Älteren auf Mundtrockenheit oder Schluckstörungen achten
  • für den Fall, dass Sie jemanden mit Demenz in Ihrer Familie haben: Trinkprotokoll führen, mit den Menschen gemeinsam trinken
  • Obst und Gemüse bringen auch Flüssigkeit in den Körper: greifen Sie zu Tomaten, Gurken oder Melonen
socialshareprivacy info icon