Aktionstag

Die rund 240 Kinder der Volksschule Bad Vöslau sind blau angezogen, steigen aufgeregt von einem Fuß auf den anderen und haben glänzende Augen, denn es ist ein besonderer Tag in der Volksschule nahe Wien: Es ist der Wasser-Aktionstag und die Kinder führen ein Musical auf. Alle sind dabei, jeder hat seine Rolle. Die Geschichte zeigt das Abenteuer von Plock, dem Regentropfen: er fällt vom Himmel, streift Menschen und Pflanzen, gelangt in die gruselig dunklen Gänge unter der Erde, begegnet Regenwürmern, wird durch eine turbulente Wasserachterbahn wieder an die Erdoberfläche geschleudert und gelangt schließlich durch Sonne und Wind wieder in die Wolken.

Direktorin Claudia Sax, die Gäste vom Roten Kreuz und die Mitarbeiter des Mineralwasserherstellers Vöslauer sind völlig begeistert von der Aufführung, die Kinder sind stolz und die Lehrer ein wenig erleichtert, dass alles gut gegangen ist.

Aber wie kommt es, dass sich eine kleine Volksschule in Niederösterreich so intensiv mit dem Thema Wasser auseinander setzt?
Die Volksschule ist durch ein Projekt des Österreichischen Roten Kreuzes die Partnerschule einer Schule in Osttimor geworden. Osttimor ist das ärmste Land Asiens, sauberes Trinkwasser kommt dort nicht wie in Österreich ganz selbstverständlich aus dem Wasserhahn. Wasser muss von meist weit entfernten Brunnen geholt werden, dies ist oft die Aufgabe von Kindern und Frauen. Deshalb können Kinder oftmals nicht in die Schule gehen und lernen weder lesen noch schreiben oder rechnen. Da Bildung eine Grundvoraussetzung für eine verbesserte Lebensqualität ist, baut das Rote Kreuz in Osttimor Quellfassungen und gewährleistet so die Wasserversorgung und zeigt der Bevölkerung, wie sie durch sauberes Wasser Krankheiten wie Durchfallerkrankungen und Cholera vermeiden kann. In dieser Arbeit wird das Rote Kreuz vom Mineralwasserhersteller Vöslauer unterstützt.
Die Kinder der Bad Vöslauer Volksschule haben sich seit dem Schulbeginn im Herbst mit der Wichtigkeit von reinem Wasser beschäftigt und Zeichnungen mit ihren osttimoresischen Kameraden ausgetauscht.
Damit sich die Sechs- bis Zehnjährigen vorstellen können, wie so ein Tag im Leben eines Gleichaltrigen in dem weit entfernten Osttimor aussieht, hat ihnen Max Santner, Leiter der internationalen Hilfe im Österreichischen Roten Kreuz, davon erzählt und zahlreiche Fotos gezeigt. Als er Musik aus Osttimor vorspielte, waren die Kinder begeistert, überrascht und erstaunt zugleich.
Auch beim Vortrag von Theresa Dallio, Mitarbeiterin von Vöslauer, war die Begeisterung groß, denn nun wissen die Kleinen ganz genau darüber bescheid, wie das Wasser in die Flasche kommt. Und wer kann das schon von sich behaupten?

Es war ein wunderbar spannender Aktionstag in der Volksschule in Bad Vöslau. Wir danken allen Schülerinnen und Schüler für ihre tolle Aufführung, den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement und besonders der Direktorin für ihren Einsatz.

socialshareprivacy info icon