Humanitäre Hilfe des ÖRK - ausgewählte Schwerpunkte

Werner Kerschbaum und Michael Opriesnig sind stolz auf das, was das ÖRK 2016 leisten konnte.

Rotkreuz-Generalsekretär Werner Kerschbaum und Stellvertreter Michael Opriesnig stellten ausgewählte Punkte aus dem Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr vor. Besonders hervorgehoben wurden die Bereiche Einsatz, Innovation und Beteiligungen; das Blutspendewesen, Recht und Migration; Internationale Zusammenarbeit; Gesundheit- und Soziale Dienste; Finanzen, Informationstechnologie, Organisation; Jugend, Freiwilligkeit und Organisationsentwicklung, das Jugendrotkreuz; Personal sowie Markting & Kommunikation.

2016: Es ist viel passiert

Im Einsatzmanagement war das vergangene Jahr von verschiedenen Herausforderungen geprägt: Einige neue Team Österreich Tafeln wurden eröffnet, im Bereich der nationalen Katastrophenhilfe war die Betreuung von Menschen auf der Flucht immer noch zentral. Ein ähnliches Bild im Bereich Recht & Migration: Die Mitarbeiter waren 2016 immer unterwegs um den Flüchtlingen ihr Ankommen in der fremden Umgebung zu erleichtern: Ob im Lernhaus, wo Kinder schulisch betreut und sinnvoll beschäftigt werden, oder bei Wohnprojekten: Die Menschen und ihre Bedürfnisse stehen im Zentrum.

Im Blutbereich war das Jahr 2016 ein sportliches - und das aus mehreren Blickpunkten: National war die EM und damit die "Herzblutchallenge" ein Highlight. International war ein Workshop zum Thema Spendermanagement und -marketing.

Was sich sonst getan hat, lesen Sie in den Jahresberichten 2016.

socialshareprivacy info icon