WORKSHOPRUNDE 3: Samstag, 15.09.2018 | 13:00-15:00 Uhr

Bedürfnisorientierte Kommunikation

Verena Bacher und Andreas Pattis | Personalleitung, Weißes Kreuz Südtirol


Freiwillige fördern und weiterentwickeln 

Dir. Thomas Wegmayr | Geschäftsführer, Rotkreuz-Landesverband Tirol

 

Herausforderung interne Kommunikation 

Andreas Karl MSc | Geschäftsführer, gemeinnützige Rettungsdienst GmbH

Die Themen von Workshoprunde 3 im Detail

Bedürfnisorientierte Kommunikation

 Im Rahmen des Freiwilligenmanagements gibt es viele Momente, in denen wir mit Freiwilligen kommunizieren. Welche Kommunikationskultur pflegen wir dabei – wo gibt es Verbesserungspotenzial? Was ist uns in der Kommunikation mit den Freiwilligen besonders wichtig – auf was legen wir Wert? Welche Erwartungen haben die Freiwilligen? Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind für eine bedürfnisorientierte Kommunikation notwendig?

Verena Bacher und Andreas Pattis | Personalleitung, Weißes KreuzSüdtirol

 

 

Freiwillige fördern und weiterentwickeln

Welche Rahmenbedingungen fördern freiwilliges Engagement im Besonderen? Lebenslanges Lernen – Motivationsfaktor oder zusätzliche Belastung? Wie können wir die klassischen Ziele und Maßnahmen der Personalentwicklung auf die speziellen Bedürfnisse und Ansprüche von Freiwilligen anpassen?

Dir. Thomas Wegmayr | Geschäftsführer, Rotkreuz-Landesverband Tirol

 

 

Herausforderung interne Kommunikation

Gute interne Kommunikation gilt als Schlüsselfaktor für erfolgreiche Unternehmen. Doch viel ist nicht immer besser – insbesondere unsere Freiwilligen sollten nicht in einer Informationsflut ertrinken. Wie können wir uns als Freiwilligenorganisation in diesem Bereich verbessern? Welche Möglichkeiten und Hilfsmittel gib es für eine effiziente interne Kommunikation? 

Andreas Karl MSc | Geschäftsführer, gemeinnützige Rettungsdienst GmbH

 

 

 

socialshareprivacy info icon