07.11.2017 10:15

Get social – Gemeinsam Stärke zeigen

Am 28.10.2017 fand eine gemeinsame Übung der Jugendgruppen des Roten Kreuz und der Feuerwehrjugend Hermagor statt.

Get social – Gemeinsam Stärke zeigen

Voller Freude, Motivation und Erwartungen trafen sich die Jugendlichen beider Blaulicht Organisationen im Hermagorer  Altstoff Sammelzentrum zur ersten gemeinsamen Übung. In verschiedenen nachgestellten Szenen konnten sie das Erlernte unter den fachkundigen Augen ihrer Betreuer, allen voran Daniela Stabentheiner vom Roten Kreuz und Heinz Wernitznigg von der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor, zum Einsatz bringen.

 

„Die Idee zu dieser Übung entstand, da das Kennenlernen und die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung unserer Jugendlichen ist. Wir stärken mit solchen Übungen nicht nur den Teamgeist, sondern die Jugendlichen lernen, dass schnelles und sicheres Ineinandergreifen der verschiedenen Einsatzorganisationen im Ernstfall lebensrettend ist“, erzählt Daniela Stabentheiner .

 

Es galt unter Anderem eingeklemmte Verletzte mit dem hydraulischen Rettungsgerät  aus dem Auto zu befreien, einen verunfallten Mopedfahrer und einen Bauarbeiter inklusive Gabelstaplerfahrer zu versorgen. Des Weiteren wurde auch eine Brandszene nachgestellt.

 

Wernitznigg Heinz, Brandmeister und Jugendbeauftragter: „Solche Übungen mit der Jugend sind wichtig, um früh genug Kontakt aufzubauen und voneinander zu lernen, da wir auch in Zukunft in akuten Situationen zusammen arbeiten müssen.“  

 

Das man voneinander auch bei solchen Übungen sehr viel lernen kann, hat sich gezeigt, als die „Jungfeuerwehrmänner“ eine Schulung in Verbandslehre, und die Jugendlichen des Roten Kreuz eine praktische Einführung im Umgang mit verschiedenen Feuerlöschern bekamen.

 

Unter den Zuschauern waren auch Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes  und Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See Dr. Christian Potocnik und Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Zimmermann.

 

 „Ich finde es ganz toll, dass unsere Jugend bei solchen Veranstaltungen der Blaulichtorganisationen Gelegenheit bekommt sich untereinander kennen zu lernen und das Wichtigste für die Zukunft mitnimmt -  egal um welchen Einsatz es sich handelt -  das es um das „Miteinander“ geht“, so Dr. Potocnik

 

Großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer an diesem Tag und  für die Organisation! Wir freuen uns auf weitere Kooperationen mit den Einsatzorganisationen und weiter so spannende und lehrreiche Tage! 

socialshareprivacy info icon