06.09.2019 10:58

20. Landesjugendbewerb in Erster Hilfe fand in St. Veit an der Glan statt

Am 31. August fand in der Innenstadt von St. Veit der 20. Erste Hilfe Landesjugendbewerb des Roten Kreuzes statt. Rund 160 Jugendliche in 28 Gruppen zeigten bis in den frühen Nachmittag in der Herzogstadt ihr Können in Erster Hilfe. Die Jugendlichen mussten 5 Praxisstationen und 1 Theoriestation als Team meistern. Für das Leistungsabzeichen in Gold musste zusätzlich ein Einzelbewerb absolviert werden.

20. Landesjugendbewerb in Erster Hilfe fand in St. Veit an der Glan statt

28 Gruppen mit 162 Teilnehmern aus ganz Kärnten stellten am Samstag an mehreren Stationen in der Innenstadt ihr Können und Wissen über Erste Hilfe unter Beweis. Weitere 100 Helfer waren als Bewerter, Betreuer und Figuranten vor Ort und sorgten dafür, dass der Landesjugendbewerb reibungslos ablief. Rot Kreuz Präsident Dr. Peter Ambrozy: „Mit den Jugendgruppen hat sich das Rote Kreuz das Ziel gesetzt, Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren für das Rote Kreuz zu begeistern und ihnen das Gedankengut des Roten Kreuzes näher zu bringen, denn Leben zu retten ist keine Frage des Alters!“

„Get social - Erste Hilfe ist kinderleicht!“

Entsprechend diesem Motto zeigten die Teilnehmergruppen ihr Erste Hilfe Wissen in Stresssituationen und demonstrierten gleichzeitig, dass Erste Hilfe leicht erlernbar ist. Im Zuge des Bewerbes mussten die Teilnehmer unterschiedliche Situationen wie Atem-Kreislaufstillstand, Bewusstlosigkeit, starke Blutungen und Knochenbrüche erkennen und meistern. Unfallsituationen mit mehreren Verletzten waren in kürzester Zeit zu beurteilen, sowie mit den richtigen Maßnahmen entgegen zu steuern. „Die Jugendgruppenmitglieder trainieren oft wochen- und monatelang, um Höchstleistungen zu erreichen“, so Hellmuth Koch, Landesjugendleiter von Kärnten.

Realistische Unfalldarstellung
Die Stationen waren in der Innenstadt verteilt. Die Figuranten wurden von speziell geschulten Rotkreuz-Mitarbeitern täuschend echt als Unfallopfer geschminkt.

Die Siegerehrung in der Blumenhalle verlief gewohnt emotional. Die Freude bei den teilnehmenden Jugendlichen war riesengroß. Die Gruppe "St. Veit 1" ging schließlich als Sieger im Silberbewerb hervor. Herzliche Gratulation!

Für Hellmuth Koch, den Landesjugendleiter des Roten Kreuzes Kärnten, war die heurige Siegerehrung etwas Besonderes. Nach 20 Jahren verabschiedete er sich aus der Jugendarbeit und übergab seine Funktion an Anna Oppelmayer, die neue Landesjugendleiterin im Roten Kreuz.

Wir bedanken uns bei Hellmuth für die langen Jahre begeisterten Einsatz für die Jugend im Roten Kreuz!

socialshareprivacy info icon